SchülerInnen gehen auf die Straße: "Fridays for Future"

Gespeichert von Maximilian Kindler am Di. 12.03.2019
[ Bildrechte anzeigen ]

Am Freitag, dem 15. März, werden junge Menschen in über 40 Ländern im Rahmen von "Fridays for Future" auf die Straße gehen - um ein Zeichen zu setzen. Ihr Motto: Die fortschreitende Klimakrise muss gestoppt werden! Die Bewegung, die von der 16-jährigen Schwedin Greta Thunberg ins Leben gerufen wurde, erreicht immer mehr Menschen rund um den Globus.

Bei Dialogformaten werden Menschen aus der Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Nichtregierungsorganisationen oder auch PassantInnen zu #TeaForFuture Klimagesprächen eingeladen. Es sind Workshops geplant, Schulen und Universitäten sollen vermehrt eingebunden werden und vor allem sollen Lösungen und Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt werden: für Individuen, Firmen, Bildungseinrichtungen, Städte, auf dem Gerichtsweg, politisch oder medial.

Gefordert wird eine radikale Umweltschutzpolitik in Übereinstimmung mit dem 1,5°C-Ziel und globale Klimagerechtigkeit. Für eine nachhaltige Zukunft, eine gesunde Umwelt, mutige Klimapolitik, globale Klimagerechtigkeit, Ernährungssicherheit, für alle und alle, die noch kommen werden.

Mehr Infos und Termine gibt's unter: https://fridaysforfuture.at

Initiative: Innsbruck, Datum: 15.03.2019 10:00 - 15:00, Ort: Annasäule, Innsbruck

Redaktionsbereiche