SchülerInnen gehen auf die Straße: "Fridays for Future"

Gespeichert von Maximilian Kindler am Di. 12.03.2019

Am Freitag, dem 15. März, werden junge Menschen in über 40 Ländern im Rahmen von "Fridays for Future" auf die Straße gehen - um ein Zeichen zu setzen. Ihr Motto: Die fortschreitende Klimakrise muss gestoppt werden! Die Bewegung, die von der 16-jährigen Schwedin Greta Thunberg ins Leben gerufen wurde, erreicht immer mehr Menschen rund um den Globus.

Bei Dialogformaten werden Menschen aus der Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Nichtregierungsorganisationen oder auch PassantInnen zu #TeaForFuture Klimagesprächen eingeladen. Es sind Workshops geplant, Schulen und Universitäten sollen vermehrt eingebunden werden und vor allem sollen Lösungen und Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt werden: für Individuen, Firmen, Bildungseinrichtungen, Städte, auf dem Gerichtsweg, politisch oder medial.

Gefordert wird eine radikale Umweltschutzpolitik in Übereinstimmung mit dem 1,5°C-Ziel und globale Klimagerechtigkeit. Für eine nachhaltige Zukunft, eine gesunde Umwelt, mutige Klimapolitik, globale Klimagerechtigkeit, Ernährungssicherheit, für alle und alle, die noch kommen werden.

Mehr Infos und Termine gibt's unter: https://fridaysforfuture.at

Initiative: Innsbruck, Datum: 15.03.2019 10:00 - 15:00, Ort: Annasäule, Innsbruck

Redaktionsbereiche