Klimaspiel Ökotopia

RedakteurIn: Gerald Perfler
[ Bildrechte anzeigen ]

Der individuelle Lebensstil hat eine direkte Auswirkung auf die Umwelt und damit letztendlich auch auf das Klima. Eine spielerische Möglichkeit diese Zusammenhänge zu erfahren, bietet das kostenlose Onlinespiel Ökotopia.

Autoren

Ökotopia wurde von der Denkstatt GmbH im Rahmen des Programms "Neue Energien 2020" entwickelt und wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert.

Angebot und Voraussetzungen

Das Spiel kann online in jedem Browser gespielt werden, ist kostenlos, erfordert keine Registrierung und wird hier zur Verfügung gestellt. Man kann es sowohl einzeln, als auch in einer Gruppe spielen. Für den Fall eines Gruppenspiels wird jedoch eine Mailadresse des Organisators benötigt, an welche dann die entsprechenden Teilnahmecodes gesendet werden. Weiters befinden sich auf der Seite von Ökotopia noch zusätzliches Material sowie eine genauere Spieleanleitung. Eine Kurzfassung der Spielanleitung befindet sich weiter unter in diesem Artikel.

Zielgruppe

Ökotopia wurde für Jugendliche ab ca. 14 Jahren entwickelt, bei entsprechender Begleitung und Vorbereitung kann das Alter aber auch darunter liegen.

Spieldauer

Die Dauer eines Spiels ist mit 5 Runden begrenzt, womit das Spiel schon einmal nicht ausufern sollte. Wenn nicht zu sehr getrödelt wird, sollte sich somit im Normalfall ein Spiel in einer Unterrichtsstunde ausgehen.

Hintergrund des Spiels

In Ökotopia wird ein reales Leben mit Emissionshandel simuliert. Dabei wird auch auf die weltweiten Bestrebungen zur Reduktion des CO2 Ausstoßes eingegangen, indem die zur Verfügung stehenden Emissionen jährlich gesenkt werden. Schüler_innen soll mit Ökotopia spielerisch bewusst gemacht werden, dass es verschiedene Lebensstile gibt, die alle einen entsprechenden sogenannten ökologischen Fußabdruck hinterlassen. Es gilt somit eine Balance zu finden zwischen der eigenen individuellen Lebensqualität und einer möglichst geringen ökologischen Belastung.

Kurze Spielanleitung

Nach der Wahl des gewünschten Spielertyps (traditionell, sorglos, umweltbewusst, privilegiert) stehen den Spielern 2 Währungen (Geld und Carbons) zur Verfügung um den eigenen Bedürfnissen (Wohnung, Lebensmittel, Kleidung, Freizeit, etc.) nachzukommen und damit die individuelle Lebensqualität zu steigern. Während die zur Verfügung stehende Geldmenge je nach gewähltem Spielertyp variiert, ist die Anzahl der zur Verfügung stehenden Carbons für alle Spielertypen gleich, wird jedoch in jeder Runde verringert. Das Spiel geht über 5 Runden, in denen es jeweils gilt die vorgegebenen Bedürfnisse zu erfüllen (Wohnung, Lebensmittel, Kleidung, etc.) sowie einen möglichst hohen Wert für die individuelle Lebensqualität zu erreichen. Zusätzlich treten jede Runde bestimmte Ereignisse ein (etwa Naturereignisse oder auch politische bzw. gesellschaftliche Änderungen), welche die Entscheidungen der Spieler beeinflußen (sollten). Geld und Carbons können das ganze Spiel über kostenlos in beide Richtungen gewechselt werden. Carbons, die in einer Runde nicht verwendet werden, werden am Ende der Runde automatisch in Geld konvertiert. Ziel des Spiels ist es, nach Abschluss der 5 Runden einen möglichst hohen Wert an individueller Lebensqualität zu erreichen.

Screenshot

[ Bildrechte anzeigen ]

Fazit

Das Spiel ist zwar grafisch nicht unbedingt sehr anregend, dafür kann die Spielidee aber sehr überzeugen. Man lernt spielerisch die Zusammenhänge zwischen Lebensstil und ökologischem Fußabdruck genauso schnell kennen, wie das Auskommen und den Handel mit Emissionszertifikaten unter unterschiedlichen Voraussetzungen. Ökotopia macht in einem Einzelspiel ebenso viel Spaß wie in einem Gruppenspiel, in dem mehrere Spieler mit unterschiedlichen Spielertypen aber unter gleichen Bedingungen antreten und im Anschluss dann die einzelnen Ergebnisse der Gruppenmitglieder verglichen werden können. Da das Spiel insgesamt nur über 5 Runden geht, ist der Zeitaufwand überschaubar und das Spiel somit auch für einzelne Unterrichtsstunden geeignet.

Links:

Redaktionsbereiche
Datum: Di. 08.12.2015