Die älteste Aufnahme aus dem Weltraum feiert Geburtstag

Gespeichert von Gerald Perfler am Di. 29.11.2016
[ Bildrechte anzeigen ]

In diesem Jahr - genauer gesagt am 24.10. - war es genau 70 Jahre her, dass das erste Foto der Erde aus dem Weltall geschossen wurde. Gemacht wurde es von einer Kamera an Bord einer V2-Rakete, einer Rakete die von den Nationalsozialisten entwickelt und gebaut wurden.

Die V2-Rakete

Die V2-Rakete trug eigentlich die Bezeichnung Aggregat 4 und war eine der ersten funktionierenden Raketen mit Flüssigkeitstriebwerk. Den Namen V-2 erhielt sie erst im Oktober 1944, als sie von Joseph Goebbels zur Vergeltungswaffe 2 (kurz V-2) erklärt wurde. Die Vergeltungswaffe 1 (V-1) war übrigens der Marschflugkörper Fieseler Fi 103. Die V-2 war 14 m lang, 13,5 Tonnen schwer und wurde aus einem Gemisch aus 75 prozentigem Ethanol und Flüssigsauerstoff angetrieben. Sie erreichte eine maximale Geschwindigkeit von ca. 5500 km/h (Mach 5) und im Juni 1944 bei einem Senkrechtstart eine Höhe von 174,6 km.

Die Entstehung des Fotos

Einige dieser V-2 Raketen gelangten am Ende des Zweiten Weltkrieges in den Besitz der USA und eine davon wurde von US-amerikanischen Wissenschaftlern mit einer Kamera bestückt und an eben jenem 24.10.1946 von der White Sands Missile Range in den Weltraum geschossen. Das besagte Foto wurde dann in 105 km Höhe aufgenommen, also knapp oberhalb der Grenze zum Weltraum, die bei 100 km festgelegt ist. Naturgemäß ist die Qualität des Fotos nicht vergleichbar mit heutigen Fotografien aus dem Weltraum, aber man darf auch nicht vergessen, dass dieses Foto mehr als 10 Jahre vor dem eigentlichen Zeitalter der Weltraumforschung entstand. Dieses begann nämlich erst 1957, als die damalige Sowjetunion den ersten Satelliten ins All schoss (Sputnik) und sich in Folge dessen ein Wettlauf um die Erforschung des Weltraums zwischen den USA und der Sowjetunion entfaltete.

Das Foto

[ Bildrechte anzeigen ]
Redaktionsbereiche