Let’s talk English!

RedakteurIn: Anna Zigala
[ Bildrechte anzeigen ]

Beim Erlernen einer Fremdsprache kommt man um das Einprägen des Wortschatzes leider nicht herum. Die meisten ehemaligen, wie aktuellen Fremdsprachenlernenden kennen das klassische Vokabelheft mit dem roten Mittelstrich, mit dessen Hilfe man die Fremdwörter paukt. Wenn es dann aber um die richtige Aussprache geht, steht man mit dem analogen Heft ziemlich an. Im digitalen Zeitalter gibt es dafür eine geniale Lösung! Die Website englischelernspiele.de liefert nicht nur die korrekte Schreibung, sondern auch die richtige Aussprache der Wörter. 

Der Kognitionspsychologe und Webseitenentwickler Barak Sofer programmierte diese Seite, um seiner Tochter die Vorbereitung auf den wöchentlichen Vokabeltest zu erleichtern.
So entstand ein einfach zu bedienendes Tool, welches das Leben der Eltern, der Lehrpersonen und vor allem der Lernenden erleichtern und bereichern soll.

Die Website ist für den Einsatz in der Volksschule gedacht, aber auch Jugendliche in der Mittelschule können damit begeistert werden. Das Angebot ist kostenlos und kann von jedem internetfähigen Gerät aus genutzt werden.

[ Bildrechte anzeigen ]

Wörterlisten


Die Website ist sehr übersichtlich aufgebaut. Bereits auf der Startseite entdeckt man die wichtigsten Funktionen. 
Als Basis für die einzelnen Übungen dienen die Wörterlisten. Somit muss zuerst unter dem Punkt „Wählen Sie eine Wörterliste“ eine entsprechende Vokabelsammlung ausgesucht werden. 

Allerdings ist diese vorgeschlagene Wörterauslese nicht in Stein gemeißelt. Man hat jederzeit die Möglichkeit Wörter zu löschen, welche hinzuzufügen oder durch Klick ins weiße Kästchen selbst zu bearbeiten. 

 

[ Bildrechte anzeigen ]

Es wird versucht möglichst viele Aufnahmekanäle zu bedienen. Für visuelle Lerner werden die zu übenden Wörter in Schrift und Bild angezeigt. Gleichzeitig werden die Vokabel in englischer Sprache, langsam und betont, vorgelesen. Somit haben auch auditive Lerntypen die Möglichkeit das Wort gut abzuspeichern. Wird der Begriff dann auch noch von den Kindern und Jugendlichen selbst wiederholt, wird dieser Effekt noch verstärkt. 
Parallel dazu wird immer eine deutsche Übersetzung angezeigt. 

In der Datenbank der Website sind sehr viele englische Basiswörter hinterlegt. Natürlich gibt es in der englischen Sprache, genauso wie in der deutschen, einige Ausdrücke, die je nach Kontext verschiedene Bedeutungen haben können.
Hier wurde darauf geachtet den Wortschatz erstmal möglichst einfach zu halten. Gibt man das Wort „book“ ein, erscheint ein Bild eines Buches, indem man lesen kann. Auch wenn das Wort genauso im Sinne von „to book a flight“ benutzt werden könnte. Allerdings ist anzunehmen, dass Kinder, die beginnen eine Fremdsprache zu lernen, erstmal die gebräuchlichste Bedeutung memorieren sollten. 

Eigene Wörterlisten können auch über die Schaltfläche „Diese Liste speichern oder teilen“ archiviert werden. Es wird ein Link generiert, welcher in der Unterrichtsplanung abgespeichert und/oder an die Lernenden weitergegeben werden kann. 


 

[ Bildrechte anzeigen ]

Übungsformate


Hat man sich erstmal für eine Wörterliste entschieden, geht das eigentliche Vergnügen erst richtig los! 
Kinder und Jugendliche lieben anregende und lustige Übungen am Computer bzw. Smartphone. Sobald ein digitales Endgerät ins Spiel kommt, üben sie um einiges motivierter und fleißiger und merken dabei gar nicht, dass sie eigentlich lernen. Deshalb sind folgende Übungsformate gut für eine Auflockerung des Englischunterrichts geeignet:

Schreibübung

Hier werden die Vokabel Schritt für Schritt eingeführt und durch mehrmaliges Wiederholen gefestigt. Beim Eintippen werden die Wörter in englischer Sprache buchstabiert, wodurch erneut der auditive Lernkanal bedient wird. 


Rechtschreibtest

Hier wird eine klassische Ansage simuliert. Die Kinder und Jugendlichen hören das Wort und schreiben es anschließend in das Textfeld. Mit Hilfe des Buttons „Prüfen“ erhalten sie sofort eine Rückmeldung.


Vokabelspiel mit Raumschiffen

Bei diesem witzigen Spiel fliegen Raumschiffe über den Bildschirm. Die Aufgabe ist relativ einfach: Im unteren Bereich wird ein englisches Wort angezeigt. Das passende Raumschiff muss gefunden und angeklickt werden.


Vokabelspiel mit Ballons

Auch dieses Spiel ist analog zum Raumschiffspiel aufgebaut, allerdings mit dem Unterschied, dass hier Heißluftballons durch die Gegend fliegen. Witzig ist die Idee, dass man sich selbst aussuchen kann, „über“ welche deutsche Stadt man gerne fliegen möchte.


Rechtschreibspiel mit Haien

Bei diesem Übungsformat befindet man sich unter Wasser und rundherum schwimmen gefährliche Haie, welche durch die richtige Eingabe der Vokabel zum Explodieren gebracht werden können. 


Galgenmännchen

Hier handelt es sich um das allseits bekannte Wörterratespiel. Man tippt einen Buchstaben an. Befindet sich dieser im Wort, wird er angezeigt. Sollte dies nicht der Fall sein, erscheint ein weiteres Stück der Zeichnung. Ziel ist es das gesamte Wort zu erraten, bevor das Bild vervollständigt ist. 
 

Fazit


Diese Website ist übersichtlich aufgebaut und intuitiv zu bedienen. Auf zusätzlichen, oftmals ablenkenden Schnickschnack wurde verzichtet. Trotzdem ist es ansprechend und motivierend gestaltet. 
Die Wortlisten werden auf vielfältige Weise bearbeitet, wiederholt und gefestigt. Auch das regelmäßige Vorlesen der Ausdrücke hilft dabei, sich die Vokabel inklusive der richtigen Aussprache einzuprägen. 
Das Üben mit der Website englischelernspiele.de macht Spaß und lockert jeden Englischunterricht auf!

Viel Freude beim Ausprobieren!

 

Quellen


Startseite: https://www.englischelernspiele.de/
Wörterlisten: https://www.englischelernspiele.de/wordlists.html
Über den Programmierer der Seite: https://www.englischelernspiele.de/about.html
Wird Hilfe benötigt? https://www.englischelernspiele.de/help.html
 

Redaktionsbereiche
Datum: Fr. 26.03.2021