Weltraumfieber

Gespeichert von Anita Eller am Di. 19.06.2018
[ Bildrechte anzeigen ]

Auf der Erde verlieren die Menschen einen großen Anteil ihrer Körpertemperatur durch Konvektion: die Luft, die um den Körper herumzirkuliert, erwärmt sich auf dem warmen Körper, steigt auf und wird durch kühlere Luft ersetzt. An heißen Tagen kann ein Ventilator den Körper schneller herunterkühlen, wenn die kühle Luft über den Körper streicht und Körperwärme wegnimmt. 

Im Weltraum auf der Internationalen Raumstation ISS gibt es keine Konvektion. Die Körpertemperatur der Astronauten in der Raumstation ist durch die Schwerelosigkeit im Orbit höher als auf dem Erdboden. Im Ruhezustand haben sie erhöhte Temperatur von ca. 38 Grad und bei körperlicher Anstrengung steigt ihre Fieberkurve sogar oft auf mehr als 40 Grad Celsius. 

Redaktionsbereiche