WDR AR 1933 -1945 - eine App für den Geschichtsunterricht

Gespeichert von Kerstin Kuba am Di. 19.02.2019
[ Bildrechte anzeigen ]

Geschichte darf nicht verloren gehen. Doch es ist der Lauf der Zeit, dass es immer weniger Menschen gibt, die noch vom Schrecken des letzten Weltkriegs erzählen können. Geschichte jedoch lebt besonders von Geschichten und so bietet die Digitalisierung neue Wege wider des Vergessens. Die letzten lebenden Zeitzeugen werden mittels Augmented Reality als Hologramm in die Klassenzimmer gebracht, das zerstörte London wird sichtbar. Durch die virtuell erweiterte Realität sprühen Funken und erleben die Nutzer_innen die zerbombte Kölner Innenstadt oder das bitterkalte Leningrad. Verantwortlich für die Inhalte ist die WDR-Redaktion "Doku&Digital". Außerdem an der Produktion beteiligt sind neben den Zeitzeugen auch die Hochschule Düsseldorf und die Animationsfirma Lavalabs.

Zusätzlich hat Planet Schule Unterrichtsmaterial zum Thema Kriegskinder entwickelt: Zitate, Steckbriefe und Arbeitsblätter bringen die Auswirkungen von Krieg und Gewalt zu Papier.

Für iOS kann die kostenlose App bereits herunter geladen werden, die Android-Version folgt im März. 

Weiterführender Link:

WDR - das neue Augmented Reality Projekt

 

Redaktionsbereiche