Click & Check" für Jugendliche von 10 bis 17 Jahren

RedakteurIn: Anna Zigala
[ Bildrechte anzeigen ]

Das Projekt "Click & Check" ist für Jugendliche im Alter von 10 bis 12 bzw. 13 bis 17 Jahren konzipiert. Die Workshops des Bundeskriminalamtes sind im Gewaltpräventionsprogramm "Under 18" eingebettet. Wie der Name "Click & Check" bereits vermuten lässt, werden bei diesen Lehreinheiten besonders Themen wie Gefahren im Internet, verantwortungsvoller Umgang mit digitalen Medien oder Handlungsstrategien in sozialen Netzwerken erarbeitet. Die Schüler werden angehalten sich eine eigene Meinung zu bilden und darüber zu debattieren.  

Über das Präventionsprogramm


Das Gewaltpräventionsprogramm „ Click & Check“ befasst sich mit der
Förderung eines verantwortungsvollen Umganges mit digitalen Medien.
Darüber hinaus wird ein besonderes Augenmerk auf die präventive
Rechtsinformation, im Speziellen mit den Jugendschutzbestimmungen,
gelegt, da Jugendliche in ihren unterschiedlichsten Lebenswelten mit
verschiedenen gesetzlichen Bestimmungen konfrontiert werden.
In diesem Schulprogramm werden Pädagoginnen und Pädagogen bzw.
die Erziehungsberechtigten eingeladen, die Themenbereiche in der
Schule und zu Hause gemeinsam mit den Jugendlichen zu diskutieren
und aufzuarbeiten. 

Zitat aus dem Flyer "Click & Check"

 

Programminhalte

 

Die Materie "Internet und digitale Medien" ist so facettenreich geworden, dass es kaum noch möglich ist den Überblick über alle neuen Trends und Internetphänomene zu behalten. Daher gibt es in Tirol dreißig gut ausgebildete "Under-18-Beamte", die auf ihren Einsatz in den Schulen warten. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Polizei unterstützen die Lehrpersonen vor Ort und bieten Workshops und Informationsveranstaltungen für Schülerinnen und Schüler, Lehrpersonal, aber auch Eltern und Erziehungsberechtigte an.

Die Schwerpunkte der Workshops werden an jedem Schulstandort individuell festgelegt. Folgende Themenbereiche werden angeboten:

  • Basisinformationen zum österreichischen Rechtssystem und zu den gesetzlichen Bestimmungen
  • Jugendschutzbestimmungen
  • Kompetenter Umgang mit digitalen Medien
  • Möglichkeiten und Gefahren im Internet
  • Sensibilisierung und Prävention
  • Informationsveranstaltungen für Lehrpersonen und Eltern bzw. Erziehungsberechtigte

 

Programmaufbau bzw. -ablauf

 

Schritt 1: Die Schulleitung tritt über die Telefonnummer 059 133 bzw. via Mail mit der zuständigen Kriminalpräventionsstelle des Landeskriminalamtes in Verbindung. 

Schritt 2: Der Kontakt zu den "Under-18-Beamten" wird hergestellt. Gemeinsam wird entschieden, in welchem Umfang das Projekt an der Schule verwirklicht werden soll. 

Schritt 3: Die Inhalte bzw. die Programmvereinbarungen werden mit den Klassenvorständen, aber auch mit den Klassensprecherinnen und Klassensprechern besprochen. 

Schritt 4: Diese Themen betreffen nicht nur die Klassenlehrer! Daher werden alle Lehrpersonen einbezogen. Durch eine Informationsveranstaltung werden die Pädagoginnen und Pädagogen eingeschult (1 Unterrichtseinheit).

Schritt 5: Auch die Eltern und Erziehungsberechtigten müssen ins Boot geholt werden. Es wird ein Elternabend veranstaltet, bei dem über Gewaltprävention informiert wird (1 Unterrichtseinheit).

Schritt 6: Mindestens drei Workshops finden über das Schuljahr verteilt mit den Schülerinnen und Schülern  statt (10 Unterrichtseinheiten). Hier kann und soll auf aktuelle Themen des jeweiligen Standortes eingegangen werden. Die Lehreinheiten sind österreichweit standardisiert und strukturiert. 
Die Inhalte werden von den Lehrpersonen vertieft und gefestigt. 

 

COVID-19-bedingte Änderungen

Aufgrund der aktuellen Situation dürfen im Moment leider keine Workshops stattfinden. Daher wurden alle bereits fixierten Termine bis auf unbestimmte Zeit verschoben. 

In Absprache mit den "Under-18-Beamten" kann eine virtuelle Begleitung stattfinden. 

 

Quellen und Links

Jugendprogramme des Bundeskriminalamtes: https://www.bundeskriminalamt.at/205/start.aspx#a2

Flyer "Click & Check": https://www.bundeskriminalamt.at/205/files/FlyerClickundCheck.pdf

Kontaktseite für die erste Kontaktaufnahme: https://www.bundeskriminalamt.at/201/start.aspx

 

 

 

Redaktionsbereiche
Datum: Mo. 01.02.2021