Studie: Immer mehr Jugendliche im digitalen Zeitstress

RedakteurIn: Maximilian Kindler
[ Bildrechte anzeigen ]

Immer mehr Kinder, Jugendliche aber auch Erwachsene fühlen sich durch die übermäßige Nutzung von Handy und Co. gestresst. Eine aktuelle Studie vom Institut für Jugendkulturforschung im Auftrag von Saferinternet.at und ISPA (Internet Service Providers Austria) zeigt, wie sich der digitale Stress bei Jugendlichen äußert und welche Rolle Familienregeln spielen. 

Bei einer repräsentativen Online-Umfrage wurden 400 Jugendliche im Alter von 11 bis 17 Jahren befragt. Das überraschende Ergebnis: 35 Prozent der Jugendlichen nehmen bereits digitalen Zeitstress wahr. Außerdem sind 59 Prozent genervt, dass ihre Freunde zu viel auf ihr Handy schauen, wenn sie gemeinsam unterwegs sind. Jugendliche sind auch kritisch gegenüber ihren Eltern: Rund jeden dritten Befragten (34 Prozent) stört, dass diese zu viel Zeit mit dem Handy verbringen.

Ein wichtiger Punkt ist der Stress, sofort antworten zu müssen. 60 Prozent der Jugendlichen gehen davon aus, dass sie auf Nachrichten in WhatsApp, Snapchat & Co sofort oder zumindest innerhalb weniger Minuten eine Antwort erhalten. Gleichzeitig zählt diese Erwartungshaltung auch für sie selbst zu den größten Stressfaktoren. Gruppen in Sozialen Netzwerken, in denen manchmal Hunderte Nachrichten täglich ausgetauscht werden, verstärken diesen Stress.

Vor allem Eltern sind hier als Ansprechpersonen stark gefordert. Familienregeln für den Alltag mit Smartphone & Co. können helfen, den Druck zu reduzieren. Die häufigsten sind Handyverbot beim gemeinsamen Essen, kein Handy beim Erledigen der Hausaufgaben und Zeitlimits. Bei 62 Prozent der Befragten gibt es bereits solche Regelungen. Gleichzeitig soll fast die Hälfte der Befragten ständig für die Familie erreichbar sein.

Der Umgang mit digitalem Zeitstress will gelernt sein. Deshalb unterstützt Saferinternet.at Eltern, Schulen und Jugendliche selbst mit Tipps und Empfehlungen für den Familienalltag, Workshops, Unterrichtsmaterialien und zahlreichen weiteren Informationsangeboten, wie dem Videoratgeber für Eltern „Frag Barbara!“. Alle Angebote und Download- sowie Bestellmöglichkeiten finden sich auf www.saferinternet.at.

  • Hier finden Sie praktische Tipps gegen den digitalen Zeitstress
  • Anbei noch Tipps für Eltern und Gesprächsideen mit Kindern.
Redaktionsbereiche
Datum: Di. 26.03.2019