Schul- und Lernblogs

Bildquelle: pixabay.com (CC0)

Forschungsergebnisse der Universität Oxford haben ergeben, dass Weblogs eine wertvolle Hilfe beim Erlernen von Fremdsprachen und im Sprachenunterricht generell sind. Neben mehr Freude im Unterricht ist die Sichtbarkeit des Ergebnisses ein außerordentlicher Motivationsschub.

Technisch beginnt die Geschichte des Bloggens mit der Website von Softwareentwickler Tim Berners-Lee, der seine Seite Anfang der 90er Jahre zum Informationsaustausch mit Wissenschaftlern nutzte. Heute existieren neben mehr als 200 Blog-Plattformen auch geschätzte 173 Millionen Blogs -und es werden täglich mehr. Von und für Lehrer_innen existieren ebenfalls zahlreiche Blogs.

Auf der einen Seite steht die Nutzung eines Blogs durch Schüler_innen. Der Mehrwert im Unterricht ist jedoch nicht nur das Show Case Portfolio. Dieses digitale Schaufenster ermöglicht Schüler_innen eine Visualisierung der Lernerfahrung und des Lernfortschritts.  Ein herzeigbarer Weblog kann also zugleich Lerntagebuch und Ergebnis sein. Der Stolz auf das fertige Produkt, dem man beim Wachsen zusehen kann, ist dabei nicht zu vergessen. Auch der Austausch zwischen den Lernenden ist ein wertvoller Aspekt.

Für Lehrpersonen eröffnen sich neben der Möglichkeit des Kommunikation zahlreiche weitere Möglichkeiten. Das Betreiben eines Blogs kann vieles bringen: die Reflexion des eigenen Unterrichts, ein Schaufenster der eigenen Unterrichtserfahrungen oder Mittel zur Organisation von Unterricht und Schulleben. Die Inhalte sind dabei so verschieden, wie es die Lehrpersonen sind und reichen von Satire über neue Medien bis zu Unterrichtsmaterialien. 2012 gab es in Deutschland 60 bloggende Lehrer_innen - mittlerweile sind es viel mehr. Hier findet man eine Auflistung nach Inhalten und Entstehungsjahr.

Als Klassiker unter den Blogging-Plattformen gilt WordPress. Einer der ersten Anbieter war blogger.com/Blogspot. Aber auch mit weebly.com kann man auf einfache Art und Weise Webseiten oder Blogs erstellen.

Das Einbetten von Bildern und Videos und die sicherlich vorhandenen Ideen der Schüler_innen und Lehrpersonen zeigen die Individualität und persönlichen Vorlieben besonders. So wird nicht nur der Differenzierung Rechnung getragen, sondern auch die Stärken des Einzelnen hervorgehoben.

Wenn das Interesse geweckt ist, sind hier einige Grundsatzüberlegungen zum Start und ein ansprechender Blog mit Unterrichtsmaterial und Tipps für Lehrpersonen. Der Blog von Herrn Kalt gibt ebenso wertvolle Hinweise auf das Schreiben von guten Blogspots und Kommentaren.

Wer Bedenken ob des Datenschutz hat, kann die Website unter Einstellungen so bearbeiten, dass sie entweder nur von genehmigten Nutzern aufgerufen werden kann oder von Suchmaschinen nicht auffindbar ist.

Weiterführende Links bzw. eine Auswahl von Blogs:

Bildquelle: 
pixabay.com (CC0)

Suchen
TiBS - Adventskalender
11