Mehr EHRE Der LEHRE - Neue Wege in der dualen Berufsausbildung

RedakteurIn: Maximilian Kindler
[ Bildrechte anzeigen ]

Im Sommer 2019 fand an der Tiroler Fachberufsschule für Holztechnik in Absam/Tirol die Präsentation des Buches Mehr EHRE Der LEHRE - Neue Wege in der dualen Berufsausbildung - statt.

Josef H. Ganner, der Autor dieses Buches, war selbst Lehrling, Facharbeiter, Unternehmer, Lehrer und Leiter einer Fachberufsschule und ist mit der Benachteiligung, die Lehrlinge im Vergleich zu Schülern und Studenten erfahren, jahrzehntelang konfrontiert worden. Das hat ihn immer wieder berührt und wurde zur Triebfeder für die Entstehung dieses Buches. 

Gründe - Entstehung
Bildung und Gerechtigkeit
Die inhaltliche Arbeit am Buch war immer wieder geprägt vom Vergleich zwischen den Bildungs-sektoren - der dualen Berufsausbildung einerseits (2. Bildungssektor) und dem schulischen und uni-versitären Bildungsweg (1. Bildungssektor) andererseits.   
Beim Blick auf  die  „andere  Seite“ - zum 1. Bildungssektor - gelangte ich zur Erkenntnis, dass jene Jugendlichen, die eine Lehre absolvieren, in Bezug auf Bildung und Ausbildung vom Bildungswesen aber auch vom herrschenden Gesellschaftssystem nach wie vor benachteiligt werden. 

Die mediale Inszenierung der Lehre irritiert
Von Seiten der Politik und Wirtschaft wird zwar viel in Werbung, nicht jedoch in eine umfassendere und nachhaltigere Ausbildung investiert. Es gibt auch einige sinnvolle Werbeaktivitäten, aber viele der mir bekannten Maßnahmen - Lehrlingsball, Prämien, sonstige Zuckerln - helfen vielleicht den Betrieben  Jugendliche zu einer Lehre zu bewegen.  Der Jugendliche selbst profitiert - längerfristig gedacht - davon kaum. Das aktuelle Marketingkonzept hat vorwiegend den Nutzen der Wirtschaft im Fokus. Dies irritiert.  
Es wäre meiner Ansicht nach viel wirkungsvoller, diese für Marketing eingesetzten Mittel in eine wesentlich verbesserte Fachkräfteausbildung zu investieren. Eine umfassendere und längere Berufs-ausbildung ist  letztlich die einzige wirkungsvolle Werbung für die LEHRE.

Redaktionsbereiche
Datum: Di. 14.01.2020