Europäisches Fremdsprachenzentrum - Aufruf zur Projekteinreichung

Gespeichert von Maximilian Kindler am Di. 05.02.2019
[ Bildrechte anzeigen ]

Das Europäische Fremdsprachenzentrum des Europarats (EFSZ) ruft zur Projekteinreichung für das 6. Arbeitsprogramm (2020-2023) auf.

Das projektorientierte Arbeitsprogramm, "Inspiring innovation in language education: changing contexts, evolving competences", spricht Expert/innen und Praktiker/innen an, die zur Weiterentwicklung von Sprachenlernen und -lehren beitragen möchten. Gemeinsam mit europäischen Kolleg/innen können Sie in internationalen Projektteams Impulse zu aktuellen, innovativen Entwicklungen im Sprachenbereich setzen.  

Die möglichen Themenbereiche basieren auf den nationalen Prioritäten der 33 EFSZ-Mitgliedstaaten, auch Themen der österreichischen Sprachbildungslandschaft wurden berücksichtigt:

  • Zwei- und Mehrsprachigkeit (Bildungssprache in allen Fächern, sprachsensibler Unterricht, Translanguaging, Rolle von Mediation, etc.),
  • Implikationen des GERS Ergänzungsbands (Curricula-Entwicklung, formatives Assessment, Portfolios, etc.)
  • Lehrende als Handelnde (Strategien von Lernendenorientierung, ganzheitliche Sprachenbildung, Rolle digitaler Tools und digital literacy, etc.)
  • Pluralistische Zugänge für Fremdsprachenunterricht (CLIL, Erstsprachen als Wegbereiter für andere Sprachen, etc.)
  • Organisation von Sprachenbildung (Transitionsprozesse, gesamtschulische Entwicklung und Sprachenbildung, etc.)

Einreichen können Sie Ihre Projektideen bis Montag, der 22. April 2019, 23 Uhr (MEZ).

Einen Überblick zur Projektarbeit am EFSZ und zum Projektaufruf auf Deutsch finden Sie hier.

Detaillierte Informationen zum Programm, den Themenbereichen und Einreichungsprozedere sowie das Antragsformular finden Sie auf der Webseite des EFSZ: http://www.ecml.at/call

Am 6. März 2019 findet von 14:30 bis 16:30 Uhr eine Informationsveranstaltung zum Projektaufruf statt. Interessierte Personen haben die Möglichkeit, konkrete Fragen zum Call und zum Projektantrag zu stellen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Redaktionsbereiche