BeeBot-Cup Austria 2020

RedakteurIn: Anita Eller
[ Bildrechte anzeigen ]

Am Wettbewerb können jene Volksschulen teilnehmen, die Vorerfahrungen mit dem Bodenroboter BeeBot haben und die Begeisterung für Problemlösedenken (logisches und analytisches, informatisches Denken) mitbringen. 

Anmeldeschluss: 25.Oktober 2019 (bei Überbuchung zählt der Zeitpunkt der Anmeldung)

Preis/e: Sachpreise, Materialien für die Klassen, Bücher, etc.

Preisverleihung: 16. April 2020, PH der Diözese Linz im Rahmen eines DLPL-Symposiums

Vorbereitung und Durchführung des BeeBot Cups:

  1. Information und Schulung der Lehrer und LehrerInnen (Herbst 2019)
  2. Trainingsphase an den Schulen (Herbst 2019 bis Jänner 2020)
  3. Der jeweilige Landeswettbewerb an der zuständigen Pädagogischen Hochschule (Februar, März 2020) und
  4. der Bundeswettbewerb in Linz im Rahmen des Symposiums "Denken lernen, Probleme lösen" am 16. April 2020.

Beim Landesbewerb können pro Bundesland 25 Teams teilnehmen, wobei maximal 2 bis 3 Teams pro Schule möglich sind und jedes Team aus 5 bis 10 Kindern der 3. oder 4. Klasse Volksschule besteht. An den teilnehmenden Schulen sollten BeeBots vorhanden sein, es besteht aber auch die Möglichkeit, von den EIS-Studios der zuständigen Pädagogischen Hochschule BeeBots auszuleihen.

Am Bundesbewerb nehmen jeweils die ersten drei Plätze der Landesbewerbe teil.

Verwendete Quelle:

BMBWF - BeeBot Cup Austria 2020

Weblinks:

 

Redaktionsbereiche
Datum: So. 06.10.2019