Bildnerische Erziehung

Rasterbator - Wenn das Bild einmal etwas größer sein soll

RedakteurIn: Gerald Perfler
[ Bildrechte anzeigen ]

Manchmal kann es vorkommen, dass man ein Bild vergrößern möchte. Und ich meine wirklich vergrößern - so 1 Meter mal 1 Meter oder noch größer. Aber wie macht man das am Besten? Diese Frage dürfte sich Matias Ärje wohl auch gestellt haben, als er mit Rasterbator ein Programm entwickelt hat, das u.a. genau dies leistet. Mittlerweile gibt es das Ganze auch online als Webanwendung und man kann damit nicht nur Bilder vergrößern, sondern bei Bedarf noch mit Rastereffekten versehen - ganz einfach und kostenlos.

Textorizer und Excoffizer - Bilder aus Wörten und parallelen Linien

RedakteurIn: Gerald Perfler
[ Bildrechte anzeigen ]

Bilder mit verschiedenen Effekten zu versehen und neue Werke daraus entstehen zu lassen, kann oft mehr sein, als nur eine bloße Spielerei. Wobei Spielerei in diesem Zusammenhang in keinster Weise negativ gemeint ist. Eine solche Möglichkeit mit Bildern "zu spielen", bieten die kostenlosen Tools Textorizer und Excoffizer, welche hier kurz beschrieben werden sollen.

Silk - Interactive generative art at its best

RedakteurIn: Gerald Perfler
[ Bildrechte anzeigen ]
Oft ist es gar nicht so schwer, ein - natürlich subjektiv - schönes Kunstwerk zu erstellen, vor allem wenn man die entsprechenden Hilfsmittel zur Verfügung hat. Für die Erstellung von interaktiver Kunst könnte dies zum Beispiel Silk sein.

Offizielle Apps für die Lernplattform Khan Academy

RedakteurIn: Gerald Perfler
[ Bildrechte anzeigen ]

Die Khan-Academy bietet bekanntermaßen viele Lernvideos zu den unterschiedlichsten Themen an. Und das Beste daran ist: sie sind kostenlos. Bisher konnte man auf diese Lernvideos nur über einen Browser zugreifen.

Fraktale - Die schöne Selbstähnlichkeit

RedakteurIn: Gerald Perfler
[ Bildrechte anzeigen ]
Fraktale sind nicht nur schön, sie begegnen einem auch immer wieder, wenngleich man dies nicht immer gleich erkennt. Auf jeden Fall kann es nicht schaden, sich mit ihnen zu beschäftigen.

Software von Autodesk kostenlos für Schüler, Studenten, Lehrerkräfte und Bildungseinrichtungen

RedakteurIn: Gerald Perfler
[ Bildrechte anzeigen ]
Für alle, die bisher auf Grund der Kosten von der Nutzung einer Autodesksoftware abgesehen haben, gibt es gute Nachrichten. Denn die Firma Autodesk gewährt Schüler_innen, Student_innen, Lehrer_innen und Bildungseinrichtungen seit dem 1.12.2014 kostenlosen Zugang sowohl zu ihrer Konstruktionssoftware, als auch zu ihren Kreativitätsapps sowie realen Projekten. Autodesk möchte damit laut eigenen Aussagen die nächste Generation inspirieren und sie darauf vorbereiten, Lösungen für die Zukunft zu entwickeln und zu konstruieren.