Institut für Jugendliteratur

RedakteurIn: Petra Eichler
[ Bildrechte anzeigen ]

Seit 1965 ist das in Wien ansässige Institut für Jugendliteratur als gemeinnütziger Verein darum bemüht, junge Menschen, Lehrpersonen und andere Interessierte auf der Suche nach qualitätvoller Lektüre zu unterstützen.

Unter Qualität versteht das Team Vielfalt, die bestimmte künstlerische und literarische Kriterien erfüllt. Es ist wichtig, dass Kinder Literatur lesen – und dabei ist es nicht egal, was sie lesen. Sondern damit ist der Inhalt gemeint, nicht das Trägermedium. Bücher dürfen gerne auch digital gelesen werden.

Das Team präsentiert und empfiehlt auf der Webseite allen Interessent*innen qualitätsvolle Kinder- und Jugendliteratur und trägt insbesondere auch dazu bei, dass österreichische Kinderbuchschaffende eine breitere Öffentlichkeit bekommen. Ein wichtiges Anliegen ist die Förderung von talentierten Nachwuchsautor*innen.

Geboten werden umfassende Serviceleistungen wie bedarfsgerechte Weiterbildungen, innovative Literaturvermittlungsprojekte, Autor*innen-Förderprogramme, Recherche-Datenbanken, ein 20.000 Bände umfassendes Archiv mit Kinder- und Jugendbüchern österreichischer KünstlerInnen seit 1955, die größte nationale fachspezifische Bibliothek und mit „1001 Buch“ das einzige Fachmagazin zur Kinder- und Jugendliteratur in Österreich.

Zur Erfüllung der verschiedenen Aufgaben arbeitet der Verein mit Partner*innen aus dem öffentlichen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bereich zusammen, die das  Anliegen ideell und finanziell unterstützen.

Quelle:
www.jugendliteratur.at

 

Redaktionsbereiche
Datum: Di. 02.11.2021