Redewettbewerb 2.0 an der NMS Zams – Schönwies unter den Motto „Jetzt reden wir“

Gespeichert von Alexander Krickl am Di. 18.06.2019
[ Bildrechte anzeigen ]

Zweiter Redewettberb an der Neuen Mittelschule Zams - Schönwies.  12 Schülerinnen und Schüler präsentierten in verschiedenen Kategorien ihr Können einer erstklassigen Jury. Im Festsaal der NMS Zams lauschten zahlreiche Besucherinnen und Besucher den jungen Talenten.

Am 18. Juni 2019 fand an der Neuen Mittelschule Zams - Schönwies zum zweiten Mal ein Redewettbewerb statt. 
Zwölf Schülerinnen und Schüler, von der 1. bis zur 4. Klasse, stellten sich der Wertung einer hochkarätigen Jury, welche sich aus den Vertretern der Schule, den zwei Volksschul-Direktoren und Direktorinnen aus Zams und Schönwies (VD Frau Summerauer und VD Peter Vöhl) und dem Pflichtschulinspektor der Bildungsregion West, Herrn Bernhard Frischmann zusammensetzte. Dazu als Vertreter des Schulerhalters, der Bürgermeister von Zams, Herr Mag. Siegmund Geiger, und für die Sponsoren der Veranstaltung Mag. Thomas Walser von „Der Grissemann“ und Mathoy Daniel für die Raiffeisenbank Oberland. Sie bewerteten die Reden und kürten würdige Sieger in allen Kategorien. Alle waren voll des Lobes für die Leistungen des jungen Menschen, aber auch für den Mut bei der Auswahl der Themen.
In den unterschiedlichen Kategorien präsentierten sich die Kinder und Jugendlichen fast zwei Stunden lang auf der Bühne im gut gefüllten Festsaal der NMS Zams – Schönwies.
Schülerinnen und Schüler aus allen Klassen und Jahrgängen hatten sich über das Schuljahr im Deutschunterricht für das Semifinale der besten Sechs aus allen Kategorien und schließlich für das große Finale qualifiziert. 
Die 1. Klassen stellten dem interessierten Publikum und der Jury ihr Lieblingsbuch vor. Die Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen hielten ein Kurzreferat zu den selbstgewählten Themen „Die Welt der Bakterien, Tierversuche und die Magie der Kornkreise“. In den 3. Klassen musste das gewählte Thema zusätzlich mit einer PowerPoint – Präsentation medial aufbereitet sein. Die Präsentationen reichten von „Bibi Aisha, dem Mädchen ohne Nase“ über die „Internetsucht“ bis zu den „Berggorillas im Regenwald“.
Bereits würdig für den Jugendredewettbewerb waren die Leistungen der 4. Klassen in der Kategorie der klassischen Rede zu den Themenbereichen „Süchte“, „Klimaschutz“ und „Terrorismus“.
Gewonnen haben in der Kategorie „Buchvorstellungen“ aus der 1. Klasse David Salchner mit dem Buch „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ von Michael Ende. 
Bei den Kurzreferaten holte sich Sarah Ladner aus der 2a Klasse den Sieg mit dem Thema „Die Magie der Kornkreise“ und mit seiner PowerPoint – Präsentation zum Thema „Internet und Sucht“ holte sich Samuel Staggl hier den verdienten Sieg. Die klassische Rede beherrschte Laura Vonstadl am besten und holte sich souverän den Sieg mit ihrem flammenden Vortrag über die „Schrecken des Terrors in der Welt“. 
Der Organisator des Redewettbewerbs 2.0, Harald Ehrlich, meinte abschließend, dass diese Veranstaltung deutlich zeige, wie der Schwerpunkt „Das Lernen und Lehren zum Kompetenzbereich Zuhören und Sprechen“ an der Neuen Mittelschule die Schülerinnen und Schüler befähige und motiviere ihre Meinung zu vertreten. 
Und auch zeige, wie viel junge Menschen zu sagen haben, was sie bewegt und wofür sie sich einsetzen und stark machen. Er sei stolz auf die Leistungen und den Mut aller Finalisten und freue sich schon auf eine Fortsetzung im nächsten Schuljahr, den Redewettbewerb 3.0.
Bericht: Harald Ehrlich, NMS Zams – Schönwies
 

Redaktionsbereiche