ORF-Wissenschaft

Inhalt abgleichen
science.ORF.at
Aktualisiert: vor 33 Minuten 41 Sekunden

Bio könnte Österreich ernähren

vor 58 Minuten 51 Sekunden
Würden sie weniger Fleisch essen, könnten die Österreicher ausschließlich von heimischen Bioprodukten leben, haben Wiener Forscher berechnet. Man wäre weniger von Futterimporten abhängig, die Ernährung wäre gesünder, und die Umwelt würde profitieren.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Satellitenduo zur Erdvermessung gestartet

vor 1 Stunde 14 Minuten
Vor einigen Monaten verglühten die zwei Satelliten der „Grace“-Mission. Damit die Erdvermessung weitergehen kann, sind nun die Nachfolger gestartet. Forscher wollen damit vor allem den Meeresspiegel im Blick behalten.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Wie Europa in den Krieg stürzte

vor 3 Stunden 22 Minuten
Der Prager Fenstersturz vor 400 Jahren hat den Dreißigjährigen Krieg ausgelöst. Wie die „Defenestrierten“ überlebten, ob der Krieg noch zu verhindern gewesen wäre und ob Analogien zum Nahen Osten heute sinnvoll sind, beantwortet der Historiker Robert Rebitsch.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Wildtierhandel im Internet boomt

vor 7 Stunden 32 Minuten
In sechs Wochen fanden Experten des International Fund for Animal Welfare (IFAW ) online 5.381 Anzeigen mit 11.772 Exemplaren bedrohter Arten im Wert von fast vier Millionen US-Dollar (3,3 Mio. Euro). Sie fordern nun strengere Regulierungen.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Bis 2045 jeder Vierte fettleibig

vor 7 Stunden 32 Minuten
Schon heute sind weltweit 650 Millionen Menschen fettleibig. Wenn sich nichts ändert, könnte es 2045 fast jeder Vierte sein, so Forscher bei einem internationalen Kongress in Wien. Wie schwer es ist, die Epidemie aufzuhalten, zeigen diverse Studien.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Der Fenstersturz aus Prager Perspektive

Di, 22. Mai. 2018
Der Prager Fenstersturz vor genau 400 Jahren, Auslöser des Dreißigjährigen Krieges, ist zentral für Europas Geschichte. Die Erinnerung daran ist für kein Land so wichtig wie für Tschechien, auch wenn die Bedeutung schwindet.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Geigen sollten wie Stimme klingen

Di, 22. Mai. 2018
Musikhistoriker haben schon lange vermutet, dass die ersten Geigenbauer den Klang der menschlichen Stimme nachahmen wollten. Eine technische Überprüfung bestätigt: Geigen aus dem 16. Jahrhundert konnten tatsächlich ähnliche klanglichen Charakteristika erzeugen.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Aktionstage für eine lebenswerte Zukunft

Di, 22. Mai. 2018
Nachhaltigkeit – der Begriff steht für ein Umdenken in wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Belangen. Um Wege zu einer nachhaltigen Lebensweise aufzuzeigen, finden derzeit die „Aktionstage Nachhaltigkeit“ statt.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

DR Kongo bestätigt 28 Ebola-Fälle

Di, 22. Mai. 2018
Die Demokratische Republik Kongo hat nun 28 Fälle des gefährlichen Ebola-Virus bestätigt. Bisher gebe es 51 Verdachtsfälle, bei 28 sei der Krankheitserreger nachgewiesen worden, hieß es in einer am Dienstag verbreiteten Mitteilung des Gesundheitsministerium.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Wien: Luft gut, Verkehrssicherheit mittel

Di, 22. Mai. 2018
Wie gut ist die Luft in Europas Städten und wie viele Autos und Fahrräder sind im Schnitt unterwegs? Wie eine von Greenpeace in Auftrag gegebene Studie zeigt, schneidet Wien im Vergleich gut ab, es gibt aber noch Verbesserungspotenzial - etwa bei der Sicherheit.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Die größten Erfolge im Artenschutz

Mo, 21. Mai. 2018
Der Mauritiusfalke war einst der seltenste Vogel der Welt. Der Große Bambuslemur galt gar als ausgestorben. Die Bestände haben sich mittlerweile erholt - und nicht nur bei diesen beiden Arten: eine kleine Erfolgsgeschichte des Artenschutzes.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Heilung am Toten Meer

Mo, 21. Mai. 2018
Das Tote Meer ist ein beliebtes Ziel für Menschen mit Hauterkrankungen. Die Kombination aus Salzwasser, Schlamm und Sonne wirkt günstig, und der Aufenthalt fern der Heimat hilft der gestressten Seele. Eine Reportage von einem der größten Salzseen der Erde.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

In Österreich umstritten, im Norden Alltag

Fr, 18. Mai. 2018
Gesundheitsdaten für die Forschung - dieses Thema hat zuletzt für Aufregung gesorgt. In Österreich weist man eilig darauf hin, dass die elektronische Gesundheitsakte Elga für die Forschung gar nicht brauchbar ist. Im Norden Europas ist die Registerforschung hingegen Alltag.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Musik und Sprachen gut fürs Gehirn

Fr, 18. Mai. 2018
Können sich Menschen, die eine zweite Sprache sprechen oder ein Musikinstrument gelernt haben, Telefonnummern und andere Dinge besser merken? Ja, zeigt nun erneut eine Studie. Der Grund: Das Gehirn muss sich weniger anstrengen.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Schimpansen schlafen sauber

Fr, 18. Mai. 2018
Obwohl sich Schimpansen gegenseitig lausen, Flöhe und Zecken haben, sind ihre Schlafstätten überraschend sauber. Das zeigt eine US-Studie, die die Laubbetten der nächsten Menschenverwandten untersucht hat.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

ÖAW stellt historische Landkarten online

Fr, 18. Mai. 2018
Die Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) hat fast 400 wertvolle historische Landkarten digitalisiert und online gestellt. Darunter finden sich Unikate wie die „Wieder-Woldan-Karte“, die kurz vor der Entdeckung Amerikas entstanden ist.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Ein Labor für „kältesten Punkt des Alls“

Fr, 18. Mai. 2018
Kalt, kälter, „CAL“: Mit einem kühlschrankgroßen Labor will die NASA den „kältesten Punkt des Universums“ schaffen. Das „Cold Atom Laboratory“ soll am Sonntag mit dem Raumfrachter „Cygnus“ zur Internationalen Raumstation (ISS) starten.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Wie Bauern die Welt eroberten

Do, 17. Mai. 2018
In der Steinzeit breitet sich die Landwirtschaft immer weiter aus. Wie neue DNA-Analysen zeigen, kam sie damals mit einer von drei großen Wanderbewegungen auch in Südostasien an. Anders als in Europa kann man dort noch heute Nachfahren der Jäger und Sammler finden.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Die große Armut der Natur

Do, 17. Mai. 2018
Wenn die globalen Temperaturen weiter steigen, wird es unter den Tier- und Pflanzenarten wenige Gewinner und viele Verlierer geben. Australische Forscher haben nun die Folgen berechnet: Auf die Erwärmung folgt der Schwund, die Ökosysteme verarmen.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

„Der Staat ist kein Startup“

Do, 17. Mai. 2018
Computerprogramme sollen Behörden unterstützen und Verwaltungsaufgaben automatisieren. In der Praxis funktioniert das noch kaum. „Staatlichen Systeme sind komplex und lassen sich nicht wie bei einem Startup in eine App fassen“, so ein Forscher.
Kategorien: ORF - Wissenschaft