Die Doppelwendeltreppe in Graz

RedakteurIn: Anita Eller
[ Bildrechte anzeigen ]

Die Doppelwendeltreppe (auch Zwillingswendeltreppe genannt) in der Grazer Burg wurde von einem unbekannten Baumeister einer mittelalterlichen Bauhütte während der Regierungszeit des deutschen Königs und späteren Kaisers Maximilian I. errichtet. Sie gilt als bemerkenswertes Beispiel spätgotischer Bau- und Steinmetzkunst und befindet sich im Südwesten des Maximilianbaues der Burg in einem viergeschoßigen Treppenhausturm.

Anm.: Eine Zwillingswendeltreppe bildet in der Gehlinie die Form eines Achters. Diese Bauform wurde in den mittelalterlichen Bauhütten entwickelt. 

Redaktionsbereiche
Datum: So. 27.01.2019