VHS-Vorträge Mai 2018

Bildquelle: vhs-tirol.at

"Ja" oder "Nein", wie entscheide ich mich         
Referent: Prof. Mag. Gerhard Schmaranz, Atem- und Meditationslehrer
Inhalt: Dieses Thema beschäftigt seit jeher sehr viele Menschen. Über die so genannte Vernunft (Verstandesebene) lässt sich einiges erklären und auch bewirken. Dennoch fehlt da noch etwas Entscheidendes - der Zugang zur Intuition und der in uns angelegten Entscheidungskraft. Dieses innere Wissen, begleitet von einer inneren Kraft, Mut und Stärke kann sehr hilfreich sein und unser Leben wesentlich bereichern. Besonders wenn es darum geht, in einer bestimmten Situation ein klares "Nein" auszusprechen. In diesem Vortrag werden Wege aufgezeigt, wie wir diese innewohnenden Kräfte berühren und hilfreich entfalten können.
Beginn: Di, 08.05., 20:00 Uhr, Vortrag mit Diskussion
Ort: VHS-Haus, Marktgraben 10, 3. Stock, Raum 6 (Saal)
Eintritt: € 7,- / € 6,-

Singkreis der Volkshochschule - Mai     
Referent: Prof. Mag. Peter Reitmeir
Inhalt: Ein Singkreis ohne Verpflichtung, Proben und Aufführungen, nichts als eine Gelegenheit für jedermann (auch ohne Notenkenntnis), mit vielen anderen zwanglos gesellig Volks- und Chorlieder aus aller Welt zum eigenen Vergnügen zu singen.
Beginn: Mo, 14.05., 20:00 Uhr,
Ort: VHS am Inn, Innrain 10, 2. Stock, Raum 1
Eintritt: € 6,-

Medizin jenseits des Erdorbits (uni•com – Vortrag)
Referent: Dr. Gernot Grömer
Inhalt:  Bei Langzeitmissionen im Weltraum - etwa auf der Raumstation ISS oder auch bei einer bemannten Marsexpedition - nehmen Astronauten auch gesundheitliche Risiken auf sich. Welche Probleme sich bei ausgedehnten Missionen ergeben, welchen Veränderungen der menschliche Körper unterliegt und welche Gegenmaßnahmen man treffen kann, wird aus der Sicht der Raumfahrtmedizin beleuchtet. Konkret werden auch medizinische Untersuchungen bei den Mars-Analogsimulationen des Österreichischen Weltraum Forums präsentiert - etwa wie man einen Menschen in der Schwerelosigkeit in Narkose versetzen kann.
Beginn: Mi, 23.05., 20:00 Uhr, Vortrag mit Diskussion
Ort: Universität Altbau; EG, Hörsaal A, Innrain 52
Eintritt: € 7,- / € 6,-

Besuch bei Väterchen Frost oder wie man mit einer Banane Nägel einschlagen kann
Referent: Kurt Pokos
Inhalt: Das 500-Seelen-Dorf  Oimjakon im tiefsten Sibirien befindet sich in der kältesten Gegend der nördlichen Halbkugel und ist gleichzeitig der allerkälteste ganzjährig bewohnte Ort der gesamten Welt. Eine einmalige Rekordtemperatur von minus 71,2 Grad wurde dort vor vielen Jahren gemessen, aber 50 bis 60 Grad minus sind für die dort lebenden Menschen die den ganzen Winter anhaltende Normaltemperatur. Viele ÖsterreicherInnen sind dort noch nicht hingekommen, angeblich erst 44. Jetzt aber hat es sogar zwei Innsbrucker dort hin verschlagen, welche die beschwerliche 1000 km lange Reise auf sibirischen Winterstraßen auf sich genommen haben. Erreicht wird dieser Kältepol der Nordhalbkugel auf der berühmt-berüchtigten "Knochenstraße", welche in der Stalin-Ära von Gulag-Strafgefangenen erbaut wurde, die aber aufgrund der unmenschlichen Haftbedingungen zu Tausenden ums Leben kamen und der Einfachheit halber gleich unter der Straßendecke bestattet wurden.
Beginn: Di, 29.05., 20:00 Uhr, Vortrag mit Farblichtbildern
Ort: VHS-Haus, Marktgraben 10, 3. Stock, Raum 6 (Saal)
Eintritt: € 7,- / € 6,-

Weiterführende Links:

Bildquelle: 
vhs-tirol.at

Suchen
TiBS - Adventskalender
11