VHS-Vorträge März 2018

Bildquelle: vhs-tirol.at

Österreich - Der geheimnisvolle Osten - Das Salzkammergut
Referent: Prof. Mag. Roland Schick
Inhalt: Die Multimedia-Show, begleitet von Videos, Musik und Bildern, beginnt direkt am Dachstein mit faszinierenden Einblicken in die größte aktive Eishöhle der Alpen. Dazu sehen wir Bilder aus dem Salzbergwerk von Hallein. In Pürgg entdecken wir die ältesten romanischen Fresken Österreichs. Mystisch und unwirklich zugleich zeigt sich hier das Grand Hotel in Strobl am Wolfgangssee. Die älteste Zahnradbahn Österreichs bringt uns dann auf den Schafberg. Weiter geht es mit einem Blick hinter die Kulissen der weltbekannten Gmundner Keramik. Sodann erkunden wir mit dem Schiff den See und seine Umgebung, lernen das Brauchtum der Stadt kennen, bevor mit einem beeindruckenden Sonnenuntergang "Unterm Stein" dieser Vortrag endet.
Beginn: Di, 06.03., 20:00 Uhr, Multimedia-Show mit Bildern, Musik und Texten
Ort: VHS-Haus, Marktgraben 10, 3. Stock, Raum 6 (Saal)
Eintritt: € 7,- / € 6,-

Über den bedingungslosen Mut von geflüchteten Frauen: Einblicke in das "Haus Liah" Aus der Reihe "Philosophisches Café"
Referentin: MMA Jennifer Hausberger
Inhalt: Seit fast zwanzig Jahren bietet das Innsbrucker Philosophische Café eine Plattform für die vorurteilsfreie, lebendige Auseinandersetzung mit Themen außerhalb der "Elfenbeintürme" der Universitäten. Auch dieses Semester geben uns in vier Veranstaltungen Experten und Expertinnen kritische Impulse und dies nicht im Sinne des Vermittelns von Information von Wissenden an Unwissende, sondern in Form eines Gesprächs. An einem Ort, der Menschen nicht in Ehrfurcht erstarren lässt, sondern an dem geredet, getrunken, debattiert wird - ein Ort, der allen zugänglich ist.
Beginn: Do, 08.03., 18:00 Uhr, Vortrag mit Diskussion
Ort: Die Bäckerei - Kulturbackstube, Dreiheiligenstraße 21a
Keine Anmeldung, keine Kosten

Singkreis der Volkshochschule - März
Leitung: Prof. Mag. Peter Reitmeir
Inhalt: Ein Singkreis ohne Verpflichtung, Proben und Aufführungen, nichts als eine Gelegenheit für jedermann (auch ohne Notenkenntnis), mit vielen anderen zwanglos gesellig Volks- und Chorlieder aus aller Welt zum eigenen Vergnügen zu singen.
Beginn: Mo, 12.03., 20:00 Uhr,
Ort: VHS am Inn, Innrain 10, 2. Stock, Raum 1
Eintritt: € 6,-

Immobilien vererben? Verschenken? Oder doch verkaufen?
Referent: RA Mag. Martin J. Moser
Inhalt: Jede/r möchte seine/ihre Immobilie, also Haus, Wohnung oder Grundstück optimal nutzen und für die nächste Generation erhalten! Erfahren Sie das Wichtigste zum Thema unter Berücksichtigung von Steuern und Heimaufenthaltskosten - Konfliktvermeidung, Pflichtteilsansprüchen, Testament etc. ... Der so genannte Pflegekostenregress bei Heimaufenthalten ist ab 01.01.18 verboten worden. Eine neue Vermögenssteuer (Schenkungs- und Erbschaftssteuer?) wird immer wieder angesprochen. Daher ist es ratsam, Überlegungen für eine kostengünstige Übertragung von Immobilien anzustellen und sich rechtzeitig zu informieren. Rechtsanwalt Mag. Martin J. Moser ist auf Vertragsrecht, Liegenschaftsübertragung und Erbrecht spezialisiert.
Beginn: Di, 13.03., 20:00 Uhr, Vortrag mit Diskussion
Ort: VHS-Haus, Marktgraben 10, 3. Stock, Raum 6 (Saal)
Eintritt: € 7,- / € 6,-

Gewalt und Religion - ein komplexes Verhältnis
Referent: Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Palaver
Inhalt: Religion steht heute oft als Ursache von Gewalt am Pranger. Doch schon der Blick auf die Gewaltkatastrophen des 20. Jahrhunderts widerlegt diese Sicht. Der Zusammenhang von Gewalt und Religion ist komplex. Mittels der Theorie René Girards werden sowohl die Gewalteindämmung, wie sie für die urtümlichen Religionen typisch war, als auch die Perspektive der Abrahamitischen Religionen, die die verborgene Gewalt dieser Gewalthegung aufdeckten, zur Sprache kommen. Die Abrahamitischen Religionen enthalten sowohl Friedenspotentiale als auch die mögliche Verschärfung von Gewalt.
Beginn: Mi, 14.03., 20:00 Uhr, Vortrag mit Diskussion
Ort: Universität Altbau; EG, Hörsaal A
Eintritt: € 7,- / € 6,-

Frankreichs Atlantikküste
Referent: OStR Dr. Rudolf Harb
Inhalt: Frankreichs Atlantikküste beginnt im Süden am Golf von Biscaya in Biarritz und Bayonne. Sie setzt sich gegen Norden des waldreichen Landes mit der Düne von Pilat fort. Die große sehenswerte Stadt Bordeaux liegt inmitten eines Weingebietes. Saintes zeugt eindrucksvoll von der Römerzeit, La Rochelle besitzt einen malerischen Hafen. Landschaftlich besonders schön ist das bretonische Küstenland mit den großartigen Felsenkaps, den weißen Fischerorten in den Buchten und den Kalvarienbergen aus Granit. Den Schlusspunkt bildet der berühmte Mont St. Michel.
Beginn: Di, 20.03., 17:00 Uhr, Vortrag mit Farblichtbildern
Ort: VHS-Haus, Marktgraben 10, 3. Stock, Raum 6 (Saal)
Eintritt: € 7,- / € 6,-

Weiterführende Links:

Bildquelle: 
vhs-tirol.at

Suchen
TiBS - Adventskalender
11