SOB TIROL: Vorlesetreff beim Tag der offenen Tür

Bildquelle: www.sob-tirol.tsn.at

Sozialbetreuung als Beruf

Am 16. November lädt die Schule für Sozialbetreuungsberufe ab 10 Uhr zum Tag der Offenen Tür ein. Die vier Schwerpunkte samt Neuem Statut werden präsentiert, Pflegeausbildungen sind ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung.

Durch die Ausbildung in den Schwerpunkten Altenarbeit, Behindertenarbeit, Behindertenbegleitung oder Familienarbeit werden Menschen mit einer professionellen Haltung selbstbestimmt betreut, begleitet und gepflegt. Denn die Schule für Sozialbetreuungsberufe bildet Fachkräfte aus, damit Menschen mit Behinderung, Menschen im Alter und Familien in besonderen Situationen die Unterstützung bekommen, die sie brauchen. „Die Gestaltung einer positiven Beziehung in den verschiedenen Lebenswelten von Menschen ist eine Kompetenz, die in der Ausbildung erworben wird“, erklärt Birgit Zauchner, Direktorin der SOB.

Beziehungsarbeit erleben

Interessierte Gäste erwartet von 10 bis 15 Uhr viel Abwechslung: Beim Vorlesetreff lesen Menschen mit Behinderung und eine ehemalige Lehrende der SOB teils selbst verfasste Texte vor und lassen damit das Publikum an ihren Gedanken teilhaben.
Die Pflege zeigt im Rahmen von „Selbsterfahrung“ und „Gesundheit für alle“ ergonomische und kinästhetische Bewegungen. Handicaps werden dabei am eigenen Körper erlebbar gemacht.
Im kreativen Bereich sind Menschen mit Behinderung und interessierte Gäste gemeinsam künstlerisch tätig. Der Berufsverband der Altenarbeit wird vor Ort in der Beratung mitwirken.
Dienstgeber sind z.B. Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, mobile Dienste, Tagespflege oder betreutes Wohnen sowie sozialpädagogischen Einrichtungen.
Für Beratungsgespräche stehen Vertreterinnen der amg-tirol und des ams Innsbruck vor Ort zur Verfügung.

Bildquelle: 
www.sob-tirol.tsn.at

Suchen