Plakatwettbewerb - "Ein Europa, das schützt"

EUÖsterreichischer Vorsitz im Rat der Europäischen Union, 2. Halbjahr 2018
"Europa, das schützt" – Plakatwettbewerb für Schulen

 

Mit 1. Juli 2018 übernimmt Österreich den Vorsitz im Rat der Europäischen Union. Im Rat setzen die Mitgliedstaaten thematische Prioritäten und definieren Ziele, die der Weiterentwicklung der Europäischen Union dienen. Der Vorsitz wechselt alle sechs Monate – jeweils am 1. Jänner und am 1. Juli (Rotationsprinzip).

Österreich wird den Ratsvorsitz unter das Motto "Europa, das schützt" stellen. Ein sicheres und wettbewerbsfähiges Europa sowie eine gute Beziehung zu den Nachbarstaaten stehen dabei im Vordergrund. Auch das Thema Digitalisierung in den verschiedensten Lebensbereichen der EU-BürgerInnen wird dabei eine zentrale Rolle spielen.

Anlässlich des österreichischen Vorsitzes im Rat der Europäischen Union und des von der Bundesregierung gewählten Mottos "Europa, das schützt", schreibt das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung den Plakatwettbewerb zum offiziellen Motto des österreichischen Ratsvorsitzes aus.

Was macht ein Europa, das schützt, für dich aus? Die TeilnehmerInnen sind gefordert, sich in Plakat und Konzept u. a. mit folgenden Fragen auseinanderzusetzen:

  • Was macht die EU für dich aus?
  • Was bedeutet Schutz für dich?
  • Wie schützt die EU – als Friedensprojekt und Wertegemeinschaft – den Frieden innerhalb und außerhalb Europas?
  • Wie tragen Schule und Bildung zu diesem Frieden bei?

Die TeilnehmerInnen müssen ein Plakat im DIN-Format A1, Hochformat, künstlerisch gestalten, das die oben genannten Fragen zur Kreation heranzieht. Die bildnerische Auseinandersetzung mit dem Motto des Wettbewerbs soll erkennbar sein. Zusätzlich muss ein die bildnerische Gestaltung erläuterndes Konzept von 1 Seite DIN A4 (max. 2200 Zeichen) eingereicht werden.

Einreichmodalitäten
Die Einreichung erfolgt online über ein mit der BMBWF-Seite verlinktes Portal: https://bildung.bmbwf.gv.at/eu-plakat

Bitte geben Sie die geforderten Daten vollständig an. Um die technischen Anforderungen beim Upload des Plakats so gering wie möglich zu halten, genügt es, ein Foto oder einen Scan (Hochformat) des Plakates in möglichst hoher Auflösung (mindestens 12 Megapixel) hochzuladen. Bitte bewahren Sie das Original unbedingt auf! Ein professioneller Scan des Gewinnerplakates wird vom BMBWF durchgeführt.

Bewertung und Preisvergabe
Die Bewertung erfolgt durch eine ExpertInnen-Jury. Es wird nur ein Preis vergeben, dieser ist mit einem Preisgeld von 3.000 Euro dotiert. Eine weitere Auszeichnung besteht darin, dass das Gewinnerplakat im Rahmen des österreichischen Vorsitzes eine enorme mediale Verbreitung und Aufmerksamkeit erfahren und in der Bildsprache der Ratspräsidentschaft eine zentrale Rolle spielen wird.

Teilnahmebedingungen
Teilnahmeberechtigt am Wettbewerb sind alle Schulklassen oder SchülerInnengruppen aus öffentlichen und privaten Schulen der Sekundarstufe I und II mit zumindest einer Lehrperson jeden Schultyps in Österreich.

Bitte nehmen Sie die Einreichungen bis Freitag, 15. Juni 2018 vor. Es gilt das Datum des Uploads.
Der Gewinner wird Ende Juni von der Projektleitung bekanntgegeben.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Projektleitung: Mag. Marie-Therese Engelhardt
eu2018.plakat@bmbwf.gv.at
​Tel: 01/531 20 DW 5171

Weiterführende Links:

Quelle:
LSR Tirol

Bildquelle: 
BMBWF

Suchen
TiBS - Adventskalender
11