Gütesiegel Lesen für Tiroler Volksschulen - Auftaktveranstaltung für die Generation 3 (2013/14)

Bildquelle: Land Tirol/Aichner

41 Schulleiterinnen und Schulleiter von Tiroler Volksschulen waren am 24. September 2013 zur Auftakt- und Infoveranstaltung für den Zertifizierungsjahrgang 2013/14 für das "Gütesiegel Lesen für Tiroler Volksschulen" eingeladen.

HR Josef Federspiel, der Landesschulinspektor für Volksschulen und Sonderpädagogik dankte in seinen Begrüßungsworten für das Engagement aller Beteiligten, die sich ein Schuljahr lang ganz besonders um die Leseförderung an ihren Standorten bemühen wollen. Er bat die Schulleiter/innen bei Ihren Anstrengungen vor allem die Nachhaltigkeit im Auge zu behalten.

Im Laufe des Nachmittages wurden den Anwesenden die acht Kriterien zur Erreichung des Gütesiegels vorgestellt und anhand von Beispielen und Anregungen illustriert. Der Initiative ist ein breit interpretierter Leseförderungsbegriff unterlegt, der auch im Motto "Gut lesen, gern lesen und viel lesen" zum Ausdruck kommt.

Begleitet und unterstützt werden die Schulen von Raimund Senn. Er bemerkt zum dritten Jahrgang: "Heuer neu sind merkbare Synergien zwischen der BMUKK-Initiative SQA und dem Gütesiegel Lesen. Zahlreiche Bewerberschulen haben sich quasi doppelt dem Lesen verschrieben, indem sie sich um das Gütesiegel Lesen bemühen und Lesen auch als SQA-Schwerpunkt gewählt haben."

Das "Gütesiegel Lesen für Tiroler Volksschulen" ist eine Initiative des Landes Tirol, die vom Landesschulrat für Tirol inhaltlich und organisatorisch betreut wird. Unterstützung dafür kommt auch von der Pädagogischen Hochschule Tirol.

Bildquelle: 
Land Tirol/Aichner

Suchen
TiBS - Adventskalender
11