Examtime - Ausprobieren, benützen, sich verirren, no idea ?

Sierra Nevada Rind
Bildquelle: Wikimedia Commons

Bin vor kurzem daraufgestoßen und weiß nicht genau, was ich damit tun soll, da ich ja Sekundarstufen I - Lehrer bin. Habe mich registriert und auch gleich ein Karteikartenset angelegt, aber eigentlich brauche ich dazu nicht mal Karten sondern einfach ein Blatt Papier und einen Schreibstift - keine Elektrizität, kein Web - denn wenn ich lernen will dann genügt mir ein Buch, eine Liste und ein "einsatzbereites" Gehirn.

Mir wird mir im Laufe der Begutachtung auch klar, dass die vorhandenen Mindmaps und Schlüsselwörter im Angebot von examine vieles zu bieten haben. Die sozialen Funktionen mit Lerngruppenbildung und die Facebook-Beteiligung werden auch zum Bekanntheitsgrad beitragen. Dann jedoch weiß ich nicht was ich damit anfangen soll, denn ich entdekce als registrierter Benutzer keine Inhalte und soll meinen Lernstoff selbst organisieren bzw. Facebook-Mitglied werden (Kurzum - Suche und Angebot sind mir nicht klar). Ich finde vieles und doch nichts.

Meine "persönliche einfache Sekundarstufe I" aus meinem ArbeiterInnen-PensionistInnenbezirk wird vom ANgebot EXAMTIME kaum profitieren doch anderweitig Sozialisierte und damit auch Organisierte vielleicht schon. Bildung war und bleibt eine Frage der Privilegien. Lesen alleine ist heutzutage eine Kompetenz zu wenig, und die Beherrschung der Kommunikationsmedien ist das Quadrat dieser Fähigkeit. An das ;Märchen von Digital Native und Digital Immigrant glaube ich nicht mehr, denn meine digitalen Eingeborenen bleiben in Digital Headshots erschossen stecken. Der Rest ist Schweigen. bzw "Headshot".

Anschauen kann man es sich die "EXAMTIMER"  ja. "Erwecke dein Potential" klingt schon mal gut, doch ob sich X aus dem Y mit der Sprache Z und der Familiengeschichte T im augenblicklichen Zustand R unter der Bedingung E gerademal das Potential I/2 entwickeln kann wage ich zu bezweifeln. All dieser Web-Schmafu dient zur Verschleierung des Bildungsnotstandes. Klüger oder dümmer, reicher oder ärmer, doch ausgleichen wollen wir nicht - lieber das JETZT bewahren, Stände hatten noch immer ihr Gutes und am Markt brauchen wir nicht alle,.

Only the fittest will survive. In all den Internet-Geschichten zum tollen Lernen gehen diejenigen unter, die eben nicht so "gescheit" sind. Und die Superentwickler rühmen sich dann immer, welche tollen Programme sie entworfen haben um auch dem Minderbemittelsten geholfen zu haben. Otto-Normal-Minderbemittelt hat nichts davon, denn der bleibt bei PSP-2 und WII hängen. Der kommt nie zu examine.com hin. Ist ja auch sein/ihr Problem. What shalls.

Irgendwie habe ich ein Problem mit all den Lernplattformen, die Lernen vom Äther abhängig machen. Der Äther war doch mal jene Idee des mechanistischen Weltbildes über den sich viele Übertragunggeschichten erklären ließen, auch wenn er nur eine Idee war. Und nun kehrt diese Idee wieder - das Web - das ermöglicht Bildung, ohne Web, dem neuen Äther - keine Bildung möglich. So spießen sie heraus, die neuen Firmen und Gesellschaften, die alle an dem "Webbildungskuchen" gewinnen wollen. PROFITEROL, das neue "Bildungs-Alkan". Gottseidank ist Profiterol genießbarer und auch verdaulicher im Gegensatz zu all jenen neuen Bildungsangeboten welche zuerst kostenlos angeboten werden - dann aber ihre Spezialfunktionen hinter monatlichen Tarifen verstecken. Ich weiß nicht wo EXAMTIME einzustufen ist, aber ich weiß, dass mir persönlich die MOODLE-Plattform schon genügt, mehr als genügt. "Man kann nicht auf allen Hochzeiten tanzen." ist ein ziemlich klares Sprichwort zu dem allen, was sich momentan im Bildungsbereich abspielt. Ich steh in diesem Falle mehr auf "Back to the roots!".

PS: Außerdem stört mich der Name der Site: Examtime. Muss ich denn dauernd im Prüfungsstress sein? Mir klingt das alles zu sehr nach zwinglicalvinistischem Zwänglertum und der Herbeiprüfung des Himmels auf Erden.

Weiterführende Links (Bitte mit STRG+SHIFT+Mausklick öffnen):

Bildquelle: 
Wikimedia Commons

Suchen