Dreimäderlhaus in Wien

Dreimäderlhaus
Bildquelle: Foto Reiffenstein / CC-By-NC-ND 4.0

Das Haus in der Schreyvogelgasse 10 in Wien wurde 1803 am Aufgang zur Mölker Bastei errichtet und 1950 saniert. Das zweigeschoßige Gebäude ist ein typisches Beispiel eines Wiener Bürgerhauses aus der Zeit des josephinischen Klassizismus.

Der josephinische Stil ist eine Richtung in der österreichischen Kunst im Habsburgerreich unter Kaiser Joseph II. dem ältesten Sohn von Maria Theresia.

Der Roman "Schwammerl" von Rudolf Hans Bartsch, erschienen 1912, erzählt von den drei Töchtern des Glasermeisters Franz Tschöll, Hannerl, Hederl und Heiderl im "Dreimäderlhaus" in der Schreyvogelgasse und ihrer Romanzen mit dem Komponisten Franz Schubert.
 
Diese Romanzen fanden entgegen der Volksmeinung in Wirklichkeit nie statt, das Haus steht in keinem Zusammenhang mit dem Komponisten.
 
Verwendete Quellen:
Bildquelle: 
Foto Reiffenstein / CC-By-NC-ND 4.0

Suchen
TiBS - Adventskalender
10