Dossier-Beitrag: eTapas auf eEducation.at

Gespeichert von Anita Eller am So. 31.03.2019
[ Bildrechte anzeigen ]

eTapas können im Unterricht rasch und verständlich eingesetzt werden, jedes eTapa ist so kurz gehalten, dass es sich für 1 bis maximal 2 Unterrichtseinheiten eignet. Alle eTapas stehen unter einer Creative Commons Lizenz (cc-by oder cc-by-sa) und können als Moodle-Kurssicherung heruntergeladen werden. Alternativ dazu besteht auch die Möglichkeit, sich auf der eEducation-Moodle-Plattform zu den eTapas einzuschreiben, damit sind sie auch ohne eigenes Moodlesystem verwendbar, denn bei Zugriff über Moodle-Gastzugang stehen ggf. nicht alle Funktionen zur Verfügung.

Die Grundstruktur aller eTapas ist gleich:

  • Meta-Informationen und Stundenplanung
  • Ressourcen (fachlicher Input wie Text, Video, ...)
  • Lektion (Übungen)
  • (optional) Reflektion (Nachweis von Kompetenzerwerb) 
  • Extras (Musterlösungen, ...)

Die eTapas-Initiative richtet sich an folgende Zielgruppen:

  • Lehrer/innen, die eigene Unterrichtsszenarien als OER (Open Educational Resources) teilen
  • Lehrer/innen, die im Rahmen einer begleitenden Fortbildung ein digital unterstütztes Unterrichtskonzept entwickeln möchten, welches dann auch reale Anwendung finden kann
  • Lehrer/innen, die sich von anderen inspirieren lassen möchten und Ideen aufgreifen und ggfs. verändern
  • Lehrer/innen, die einfach nur digitale Unterrichtsmaterialien benutzen möchten, um den eigenen Unterricht abwechslungsreicher zu machen
     

Ein Beispiel:

Wer selber offene Lernmaterialien erstellen und als eTapas allen freigeben möchte, wird dafür honoriert, das Entgelt beträgt nach dem lit.b-Satz der Pädagogischen Hochschulen 58,90 € pro Einheit, also 235,60 € pro eTapa (Stand März 2019). Das Honorar wird ausbezahlt, wenn die Qualitätssicherung durch eine zweite Lehrperson gegeben ist, das eTapa im Unterricht erprobt worden ist und ein kurzer Bericht über ein Webformular abgegeben wurde. Nähere Infos dazu: eTapas erproben

Weblink:

Redaktionsbereiche