Das Fisser Blochziehen

Plakat Fisser Blochziehen 2014
Bildquelle: Screenshot Blochziehen.at

"Das "Blochziehen", das seit 2011 in das Nationale Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes der UNESCO in Österreich aufgenommen ist, geht auf einen Fisser Brauch zurück, bei dem ein 35 Meter langer Zirbenstamm durch das Dorf gezogen wird. Er steht symbolisch für einen Pflug, der die Felder zur Aussaat aufbricht und damit den Frühling einläutet.

Das Einfangen des "Miasmann" beginnt mit der Rede eines "Schallners", der erzählt, wer dieser ist - im Wortlaut: "Das ist der große, wilde Mann aus alter, grauer Zeit, bei Moos, Wasser und Schwämmen hier im Walde aufgewachsen. An Stärke ohnegleichen können zehn von Euch mit ihm sich nicht vergleichen, aber wir halten ihn gut gefangen, dass er kann nicht zu Euch gelangen, sonst könnte es kosten manchen Kopf und mancher Jungfrau ihren Zopf". Anschließend wird der "Miasmann" mit einer Kette und zusammen mit einem Bären an die Deichsel gespannt, damit der wilde Geselle gemeinsam mit seinem kräftigen Helfer den Bloch durch das Dorf zieht. ..." (Quelle: www.webheimat.at)

Weiterführende Links (Bitte mit STRG+SHIFT+Mausklick öffnen):

Bildquelle: 
Screenshot Blochziehen.at

Suchen