Ausgrenzung begegnen

RedakteurIn: Kerstin Kuba
[ Bildrechte anzeigen ]

Das Vermitteln von demokratischen Grundwerten und das schulische Bildungsprinzip von Toleranz und Respekt erfordern das Handeln in Situationen, in denen nationalistische und/oder (fremden-)feindliche Tendenzen in einer Gruppe vorhanden sind.

Die Begriffe Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit haben eines gemeinsam: sie leben von der (falschen wie verwerflichen) Theorie, dass es wertvolle und weniger wertvolle Menschen gibt. Immer wieder hat man als Lehrer_in auch mit der bewusst verletzenden, rassistisch motivierten Abkanzelung innerhalb des Klassenverbandes zu tun. Nationalistische Haltungen sowie Ausgrenzung in jeglicher Form erschweren und verhindern das schulische Miteinander deutlich. Durch den Rechtsruck vieler europäischer Regierungen scheint sich diese Tendenz aktuell zu verstärken. Der Umgangston in manchen Gruppen ist rau.

Denn auch die Sprache kann zum Baustein des Rechtsextremismus werden,  Sprache formt unser Bewusstsein.

Die angeführten Links und Anhänge bieten Hilfestellungen in diesen schwierigen Situationen.

 

Weiterführende Links:

Datum: Fr. 22.01.2021