ORF - Wissenschaft

Chinas Reise hinter den Mond

ORF-Wissenschaft - Mi, 02. Jan. 2019
China will als erste Weltraumnation auf der Rückseite des Mondes landen. Offiziell hat die Weltraumbehörde noch keinen Landezeitpunkt für die Sonde „Chang’e 4“ bekanntgegeben. Der Staatssender berichtet aber, dass die Ankunft am Donnerstag, 3. Januar, erwartet wird.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

2019 - Das Jahr im All

ORF-Wissenschaft - Mi, 02. Jan. 2019
Auf den Startrampen in Cape Canaveral, Kasachstan und Kourou laufen die Vorbereitungen für die Raumfahrtmissionen des nächsten Jahres. Die Höhepunkte: Mondlandungen, Kapselflüge - und der Besuch bei einem Brocken am Rande des Sonnensystems.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Die meist erforschten Infektionskrankheiten

ORF-Wissenschaft - Di, 01. Jan. 2019
Ein neues Ranking zeigt: Die best erforschten Infektionskrankheiten sind HIV/Aids, Tuberkulose und Grippe. Dass Krankheiten, die vor allem ärmere Länder betreffen, vernachlässigt werden, stimmt nur zum Teil.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Was Forscherinnen zu Silvester machen

ORF-Wissenschaft - Mo, 31. Dez. 2018
Allerorten Feuerwerk und Feierstimmung? Silvester geht auch anders: ein Besuch bei vier Forschern und Forscherinnen, die das Jahr in konzentrierter Stille ausklingen lassen. Im Labor, am Schreibtisch - und in der Ideenwerkstatt.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Woran wir uns am längsten erinnern

ORF-Wissenschaft - So, 30. Dez. 2018
Katastrophen, Rekorde und Hitparaden - Rückblicke prägen die letzten Tage des Jahres. Was davon wird uns tatsächlich in Erinnerung bleiben? Was ist bald wieder vergessen? Eine mathematische Formel soll den Verlust der kollektiven Erinnerung beschreiben.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Champagner trinken im All

ORF-Wissenschaft - Sa, 29. Dez. 2018
Normalerweise beschäftigen sich die Forscher und Forscherinnen der französischen Weltraumagentur CNES mit Mars oder Mond. Vor Kurzem testeten sie aber etwas ganz anderes: nämlich wie man im Weltall am besten Champagner trinken kann.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Stachelig, aber wertvoll

ORF-Wissenschaft - Fr, 28. Dez. 2018
Erdöl ist wegen seiner klimaschädlichen Wirkungen als Treibstoff und Grundlage für Kosmetika und Plastik umstritten. Ein italienisches Projekt forscht nun an einer Alternative: Eine stachelige Artischocke liefert erste positive Ergebnisse.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

350 Jahre Uni Innsbruck

ORF-Wissenschaft - Fr, 28. Dez. 2018
Gesunde Luft sowie viele Einflüsse aus Deutschland und Italien - was die Universität Innsbruck heute kennzeichnet, spielte bereits eine wichtige Rolle bei ihrer Gründung, die sich im Jahr 2019 zum 350. Mal jährt.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Dino-Nasen dienten als Klimaanlage

ORF-Wissenschaft - Fr, 28. Dez. 2018
Die gewundenen Nasengänge von Ankylosauriern ermöglichten vermutlich einen effizienten Wärmeaustausch - und sorgten so für eine Kühlung des Gehirns. Das schließen Forscher der Ohio University aus Computersimulationen.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Traumatherapie möglichst rasch beginnen

ORF-Wissenschaft - Fr, 28. Dez. 2018
Wer etwas Schreckliches erlebt hat, versucht die Erinnerung daran aktiv zu vermeiden - und denkt in Folge ständig daran. Der frühe Einsatz von Verhaltenstherapie könnte das Gedächtnis wieder ins Gleichgewicht bringen.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Moderne „Menschenfresser“ in Brasilien

ORF-Wissenschaft - Do, 27. Dez. 2018
Vor neunzig Jahren ist in Brasilien ein „Kannibalenmanifest“ erschienen. Eine politisch-künstlerische Denkschule knüpfte damit an eine Urangst der Kolonialisten an und erschütterte Selbst- und Fremdbilder, schreibt die Romanistin Melanie Strasser in einem Gastbeitrag.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Appell für freien Zugang zu Forschungsergebnissen

ORF-Wissenschaft - Do, 27. Dez. 2018
Das Bemühen, öffentlich finanzierte Forschung Open Access, also frei zugänglich, zu machen geht weiter. Mit einem entsprechenden Appell hat am Donnerstag in Leipzig der Hackerkongress des Chaos Computer Clubs (CCC) begonnen.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Verlierer und Gewinner im Tierreich 2018

ORF-Wissenschaft - Do, 27. Dez. 2018
Fast ein Drittel aller Tierarten steht Ende 2018 auf der Liste bedrohter Arten – laut Umweltstiftung WWF ein neuer Negativrekord. Es gibt aber auch Beispiele, die hoffen lassen.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Neue Fasern aus alter Kleidung

ORF-Wissenschaft - Do, 27. Dez. 2018
Zigtausend Tonnen Altkleider werden in Österreich jährlich gesammelt, und es werden jedes Jahr mehr. Kleidung länger zu nutzen wäre eine Möglichkeit, um die Stoffberge schrumpfen zu lassen. Ein schwedisches Projekt geht einen neuen Weg: Alte Kleidung wird zu neuen Fasern.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Die Astro-Highlights 2018

ORF-Wissenschaft - Mi, 26. Dez. 2018
Aus Sicht der Astronomie war 2018 ein Jahr voller Highlights - mit spannenden Erkenntnissen über Planeten, Asteroiden und das Schwarze Loch im Zentrum unserer Galaxis. Auch Österreich spielte eine wichtige Rolle, wie drei Astronomen in einem Gastbeitrag schreiben.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Umarmung eines Double Bind

ORF-Wissenschaft - Di, 25. Dez. 2018
Gesellschaftliche Ausgrenzung und Verfolgung einerseits sowie Integration und Aufstieg andererseits – beides findet sich paradigmatisch in der Geschichte der Jüdinnen und Juden in Wien um 1900 wieder. Das prägte die Menschen und die Stadt entscheidend – bis heute.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Ein Mann mit besonderer Eigenschaft

ORF-Wissenschaft - Mo, 24. Dez. 2018
Moses hat die Israeliten bei ihrem Exodus aus Ägypten in der Bibel angeführt. Sein Zorn, den er beim Tanz seines Volkes um das goldene Kalb verspürte, ist nicht nur für Gläubige interessant. Warum, erklärt der Philosoph Alexander Hippmann in einem Gastbeitrag.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Was Karpfen und Co. so gesund macht

ORF-Wissenschaft - So, 23. Dez. 2018
Zu Weihnachten kommt in Österreich oft der traditionelle Weihnachtskarpfen auf den Tisch. Warum Karpfen und andere Fische so gesund sind, erläutern die Biologinnen Julia Auer und Alexandra Schebesta in einem Gastbeitrag.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Wie Bäume zum Feinstaub beitragen

ORF-Wissenschaft - Sa, 22. Dez. 2018
Bäume „schlucken“ Feinstaub, vor allem jene, deren Blätter wie Filter wirken. Aber: Bäume können auch Feinstaub verursachen. Indirekt zumindest, wie immer mehr Studien weltweit zeigen. Grund dafür ist aber menschliches Verhalten.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Do, 01. Jan. 1970