ORF - Wissenschaft

Begründer des „Marshmallow-Tests“ gestorben

ORF-Wissenschaft - Di, 18. Sep. 2018
Walter Mischel wurde in den 1960er Jahren durch seine „Marshmallow-Experimente“ berühmt. Nun ist der aus Wien stammende Psychologe verstorben. Wie die Columbia University mitteilte, erlag er 88-jährig einer Krebserkrankung.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Historiker Harari: „Unser Wille ist nicht frei“

ORF-Wissenschaft - Di, 18. Sep. 2018
Der Historiker Yuval Noah Harari geht davon aus, dass die Menschen in Zukunft noch massiver manipuliert werden könnten als heute. Neben Klimawandel und Atomkrieg sei das die größte Gefahr für die Menschheit, erklärt er im Gespräch anlässlich seines neuen Buches.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Japaner wird erster Mondtourist

ORF-Wissenschaft - Di, 18. Sep. 2018
Schon seit Jahren wird spekuliert, welcher Mensch als erster Tourist zum Mond fliegen könnte. Nun ist die Entscheidung gefallen: Die Wahl fiel auf den japanischen Milliardär Yusaku Maezawa. Die Rakete für die Mondumrundung wird das Weltraumunternehmen SpaceX bereitstellen.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Akkus: Brandgefahr im Müll

ORF-Wissenschaft - Di, 18. Sep. 2018
In Mülldeponien kommt es immer häufiger zu Bränden. Schuld daran sind entzündliche Lithium-Akkus: Ein Drittel davon landet laut Schätzungen im Restmüll - und ein Fünftel lagert wohl in Wohnungen.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Pariser Klimaziele schmelzen dahin

ORF-Wissenschaft - Mo, 17. Sep. 2018
Die Ziele des Pariser Klimaabkommens sind aus heutiger Sicht nur noch schwer zu erreichen - doch selbst diese Diagnose dürfte noch zu optimistisch sein: Der klimatische Einfluss tauender Permafrostböden wurde offenbar unterschätzt.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Schluss mit dem Namenschaos

ORF-Wissenschaft - Mo, 17. Sep. 2018
Im Katalog der Lebewesen herrscht heilloses Durcheinander: Manche Tier- und Pflanzenarten besitzen viele verschiedene Namen, andere Arten teilen sich wiederum den gleichen. Eine zentrale Datenbank soll das endlich ändern.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Tödliche Plastikabfälle

ORF-Wissenschaft - Mo, 17. Sep. 2018
Junge Meeresschildkröten tragen häufiger Plastik in sich als ältere - und sind deshalb besonders gefährdet: Zu diesem Ergebnis kommen australische Forscher nach der Untersuchung von knapp 250 toten Meeresschildkröten.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

„Ich bin nicht nett zum Klima“

ORF-Wissenschaft - Mo, 17. Sep. 2018
An der menschengemachten Klimakrise gebe es keine Zweifel, sagt Ranga Yogeshwar. Doch die Botschaft der Wissenschaft werde nicht gehört. Der deutsche TV-Journalist ortet in unserer Gesellschaft eine kollektive Verdrängung.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Zu teuer für die Allgemeinheit

ORF-Wissenschaft - Fr, 14. Sep. 2018
Ein sehr wirksamer, patentgeschützter Wirkstoff gegen Hepatitis C kostet in Österreich 30.000 Euro. Ein Einspruch am Europäischen Patentamt dagegen wurde soeben abgelehnt. Eine Expertin warnt: Diese hohen Preise kann sich das Gesundheitssystem nicht mehr lange leisten.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Wo es außerirdisches Leben geben könnte

ORF-Wissenschaft - Fr, 14. Sep. 2018
Sind wir allein im Universum? Diese Frage diskutieren Wissenschaftler ab Sonntag beim europäischen Kongress der Planetenforscher in Berlin: Als Favoriten für die ganz große Entdeckung gelten die Jupiter- und Saturnmonde.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Dialektarchiv ist UNESCO-Welterbe

ORF-Wissenschaft - Fr, 14. Sep. 2018
Österreich ist voll regionaler und lokaler Dialekte. Am Freitag wurde ihnen eine große Ehre zuteil: Die UNESCO hat eine riesige Tonbandsammlung heimischer Dialekte zum Weltdokumentenerbe erklärt. Darin enthalten sind Mundarten, die es zum Teil nicht mehr gibt – die man hier aber nachhören kann.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Antarktis-Vermessung aus dem All

ORF-Wissenschaft - Fr, 14. Sep. 2018
Die US-Raumfahrtbehörde NASA will morgen, Samstag, den Umweltsatelliten ICESat-2 vom Luftwaffenstützpunkt Vandenberg in Kalifornien starten. Seine Aufgabe: die Überwachung der größten Eisflächen der Erde.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Voodoo-Puppen gegen den Chef

ORF-Wissenschaft - Fr, 14. Sep. 2018
Achterbahnen helfen gegen Nierensteine und Voodoo-Puppen gegen schlechte Chefs und Chefinnen: Das sind nur zwei kuriose Forschungsresultate, die vergangene Nacht an der US-Eliteuniversität Harvard mit den Ig-Nobelpreisen ausgezeichnet worden.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Roboter töten gefräßige Seesterne

ORF-Wissenschaft - Do, 13. Sep. 2018
Seit Jahren richten giftige Seesterne im Great Barrier Reef verheerende Schäden an. Jetzt stellen Wissenschaftler eine Erfindung vor, die ihre Ausbreitung eindämmen könnte: Roboter mit der Lizenz zum Töten.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

„Pariser Klimaziel nicht sehr realistisch“

ORF-Wissenschaft - Do, 13. Sep. 2018
Das ehrgeizige Pariser Klimaziel lautet: Begrenzung der Erderwärmung bis Ende des Jahrhunderts auf möglichst auf 1,5 Grad. Nach Ansicht des ranghöchsten UNO-Meteorologen hat dieser Plan kaum Aussicht auf Erfolg.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Eine CO2-neutrale Gemeinde

ORF-Wissenschaft - Do, 13. Sep. 2018
Wie sieht eine Gemeinde im Jahr 2050 aus – in dem Jahr also, in dem die CO2-Emissionen laut Pariser Klimaabkommen weltweit netto null sein müssten? Diese Frage haben Forscher anhand der steirischen Gemeinde Seiersberg beantwortet - und ein Modell realisiert.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Trockenheit „menschengemachte Katastrophe“

ORF-Wissenschaft - Do, 13. Sep. 2018
Ahaltende Dürren drohen den Iran in einen Wüstenstaat zu verwandeln: Der deutsche Geograf Hans Gebhardt erklärt, aus welchen Gründen das Wasser knapp wird - und warum auch Europa von der Krise im Nahen Osten betroffen ist.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Älteste Malerei der Menschheitsgeschichte

ORF-Wissenschaft - Mi, 12. Sep. 2018
73.000 Jahre alte, rote Linien, die einem Hashtag ähneln: So sieht die älteste bisher bekannte Malerei aus, die Forscher in einer Höhle in Südafrika entdeckt haben.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Weiterer Schwund zu befürchten

ORF-Wissenschaft - Mi, 12. Sep. 2018
Die Menge an Bienen und anderen Insekten schrumpft - nicht zuletzt wegen der monokulturellen Landwirtschaft. Die steigenden Temperaturen bieten den Insekten zwar bessere Bedingungen, das wird laut Experten den Artenschwund aber nicht bremsen.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

ZAMG präsentiert neuen Hochleistungsrechner

ORF-Wissenschaft - Mi, 12. Sep. 2018
Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in Wien-Döbling verfügt über einen neuen „High Performance Computer“. Dieser werde die Genauigkeit von Wetterprognosen deutlich steigern, hieß es anlässlich der offiziellen Inbetriebnahme am Mittwoch.
Kategorien: ORF - Wissenschaft