WikiLeaks-Blog auf Zeit-Online

Bildquelle: tibs.at/

Die politische Bedeutung der Web 2.0-Technologien ist zwar seit Jahren beschworen worden, ins breitere Bewusstsein ist sie aber vielleicht erst mit den dramatischen Ereignissen in der arabischen Welt, mit der Affäre um den WikiLeaks-Gründer Julian Assange und - erst vor wenigen Tagen - mit der Plagiatsaffäre um den deutschen Minister zu Guttenberg.

Ob all diese Ereignisse ohne die Web 2.0-Technologien nicht passiert wären, ist spekulativ. Tatsache allerdings ist, dass neben der rasend schnellen Vernetzung von Demonstranten und der Organisation von politischem Widerstand auch die Veröffentlichung von "geheimen" Dokumenten einen Einblick in Diskurse und Fakten bietet, die ansonsten von politischer Rhetorik überdeckt worden wären. Solche "Whistleblower"-Seiten, also Seiten, auf denen Geheimes ausposaunt wird, nehmen zu - trotz der großen Schwierigkeiten, in denen zur Zeit "WikiLeaks", eine Whistleblower-Seite der ersten Stunde steckt.

Die Zeit-Online widmet der Whistleblower-Thematik und den politischen Konsequenzen von Facebook, Twitter und Co. einen eigenen Blog, auf dem praktisch täglich interessante Gedanken zur Problematik zu finden sind.

 

Weiterführender Link:

 

WikiLeaks-Blog auf Zeit-online

Bildquelle: 
tibs.at/

Suchen