Was ist ein SAVANT?

Inselbegabung Kim Peek
Bildquelle: Wikimedia Commons/Darold A. Treffert, M.D.

Sie faszinieren immer wieder, jene Persönlichkeiten, die mit ihren genialen Inselbegabungen Unglaubliches verrichten. Da gibt es den einen, der während eines Hubschrauberflugs über die Londoner Innenstadt anschließend ein exaktes Abbild der Straßenkarte mit der richtigen Anzahl an Fenstern in den Häuserfronten zeichnen kann, und dort den anderen, der erst als Zwanzigjähriger seine Kopfrechenfähigkeiten entdeckt hat und nun  die 53-igste Potenz der Zahl 323 binnen weniger Sekunden im Kopf errechnen kann.

"Untersuchungen haben ergeben, dass viele Savants eine Schädigung der linken Gehirnhälfte oder der Verbindung zwischen linker und rechter Hirnhälfte aufweisen. Neurologen wie der US-Forscher Darold Treffert oder der Australier Allan Snyder glauben, dass die Defizite der linken Hirnhälfte bei Savants durch die rechte Hirnhälfte kompensiert werden – also genau die Region im Hirn, die die mathematisch-abstrakten, musikalischen und zeichnerischen Fähigkeiten steuert.

Eine andere Theorie sieht die Ursache für eine Inselbegabung schon im Mutterleib: So glauben die Harvard-Forscher Norman Geschwind und Albert Galaburda wie auch ihr Kollege Simon Baron-Cohen, dass eine Überdosis des männlichen Geschlechtshormons Testosteron während der embryonalen Entwicklung zu Autismus und in Einzelfällen zu Savant-Fähigkeiten führt. Dafür spreche, dass sechs von sieben Savants Männer sind.

Welche Theorie nun wirklich zutrifft ist ungeklärt. Allerdings hoffen einige Wissenschaftler, dass die Ergebnisse der Savant-Forschung auch auf normale Menschen übertragen werden können: Ließen sich bestimmte Hirnareale so stimulieren, dass jeder die Fähigkeiten eines Kim Peek oder Daniel Tammet erlangt?

Der australische Forscher Allan Snyder glaubt jedenfalls fest daran - und experimentiert am lebenden Objekt: Mit einer Magnetspule lähmt er bei Versuchspersonen bestimmte Hirnareale. Tatsächlich konnten die Versuchsteilnehmer danach zumindest kurzzeitig besser zeichnen und Schreibfehler, die sie vorher übersahen, erkennen. Mit diesen Versuchen Snyders, die noch dazu höchst umstritten sind, ist das Rätsel der Savants für die Wissenschaft allerdings noch lange nicht geklärt." (Quelle: www.ard.de)

Weiterführende Links (Bitte mit STRG+SHIFT+Mausklick öffnen):

Bildquelle: 
Wikimedia Commons/Darold A. Treffert, M.D.

Suchen