Volksschule Johannes Messner

Bildquelle: Danler Hildegard

Dem Vorlesen kommt an der Volksschule Johannes Messner in Schwaz eine große Bedeutung zu: Leseomas besuchen die Schule, Lesebuddies sind im Einsatz, Lehrerinnen lesen Fortsetzungsgeschichten vor, usw.

Am 2. Tiroler Vorlesetag gab es noch ein paar zusätzliche Aktivitäten: Vorlesen durch die Direktorin (aus dem Vorlesebuch), Erzähltheater, gemeinsames Lesefrühstück von Kleinen und Großen, Besuch der Bibliothek der NMS 2/Vorlesen durch den Landeslesekoordinator Mag. R. Embacher, Schüler lesen Schülern vor.

Die Drittklässler/innen aus der VS Johannes Messner besuchten mit Lehrpersonen und Eltern die Schulbibliothek der NMS 2 Schwaz. Für die jungen Leseratten war es etwas ganz Besonderes, den Vorlesetag „auswärts“ zu verbringen.

Das Gehörte trug denn doch auch zur Verwirrung bei. Schulbibliothekar Reinhold Embacher stellte die Märchenwelt auf den Kopf und las vom Grünkäppchen, einem Schneewittchen, das lieber bei den sieben Zwergen bleiben wollte, oder von einem Prinzen, der nicht länger nur im letzten Augenblick auftauchen wollte, um eine Prinzessin zu küssen.

Am Schluss lasen zwei Volksschulkinder selber einen Zungenbrecher und freuten sich über ein überraschendes Vorlesehonorar in Form von Bilderbüchern. Direktorin Hildgard Danler sei dafür gedankt, dass sie die Begegnung zwischen Volks- und Neuer Mittelschule angeregt hat.

Text: Reinhold Embacher

Bildquelle: 
Danler Hildegard

Suchen