VHS-Vorträge April 2018

Bildquelle: vhs-tirol.at

Anlässlich 50 Jahre 68er: Maos (Alb)traum von der neuen Gesellschaft
Die chinesische Kulturrevolution als Vorbild für die europäischen StudentInnen und Intellektuellen

Referent: Prof. MMag. Peter Leitl
Inhalt: Heuer jährt sich die so genannte 68er-Revolution zum 50sten Mal. Auf vielen Fotos dieser Zeit taucht bei den rebellischen StudentInnen ein Porträt des kommunistischen Parteichefs Chinas, Mao Zedong, auf. Grund war die Begeisterung der "68er" für die so genannte Kulturrevolution, in der die Jugend Chinas - gefördert durch Mao - scheinbar eine neue Gesellschaft aufbauen konnte. Heute wissen wir, dass es eine der skrupellosesten, zerstörerischsten und brutalsten Phasen in der Ära Mao Zedongs war, die China noch über Jahrzehnte belastet hat. Es werden die historischen Hintergründe erläutert, die zur Kulturrevolution führten und warum sie einen solche Anziehung auf die Jugend Europas hatten.
Beginn: Di, 10.04., 20:00 Uhr, Vortrag mit Diskussion
Ort: VHS-Haus, Marktgraben 10, 3. Stock, Raum 6 (Saal)
Eintritt: € 7,- / € 6,-

Steinzeitjäger in den Alpen Tirols
Referent: Ao. Univ.-Prof. Dr. Walter Leitner
Inhalt: Die letzte große Eiszeit vor 20.000 Jahren hat die Existenz in den Alpen für Pflanzen, Tiere und Menschen für lange Zeit unmöglich gemacht. Als die Gletscher wieder schmolzen, hielt das Leben in den Tälern und Hochlagen nach und nach wieder Einzug. Zahlreiche archäologische Zeugnisse erzählen uns von einer Jagdgesellschaft, deren Reviere vornehmlich in hochalpinen Regionen zu finden sind. Dort richteten die steinzeitlichen Wildbeuter unter schützenden Felswänden, an Bergseeufern, auf Kuppen und Passübergängen Jagdstationen und Biwaks ein, wo sich heute noch Spuren und Reste ihres Aufenthalts erkennen lassen.
Beginn:  Mi, 11.04., 20:00 Uhr, Vortrag mit Farblichtbildern
Ort: Universität Altbau; EG, Hörsaal A
Eintritt: € 7,- / € 6,-

Singkreis der Volkshochschule - April
Leitung: Prof. Mag. Peter Reitmeir
Inhalt: Ein Singkreis ohne Verpflichtung, Proben und Aufführungen, nichts als eine Gelegenheit für jedermann (auch ohne Notenkenntnis), mit vielen anderen zwanglos gesellig Volks- und Chorlieder aus aller Welt zum eigenen Vergnügen zu singen.
Beginn: Mo, 16.04.. 20:00 Uhr
Ort: VHS am Inn, Innrain 10, 2. Stock, Raum 1
Eintritt: € 6,-

Peru
Referent: Dr. Peter Hopfgartner
Inhalt: Peru - ein faszinierendes Land. Dreimal so groß wie Deutschland, vielfältig und gegensatzreich in Landschaft und Geschichte. Von der Küstenebene des Pazifik, meist Wüstenlandschaft, steigt das Gelände in knapp 100 km an zu den 6000 m hohen Gipfeln der Anden und fällt wieder ab zum Urwald des Amazonas. Im Süden Hochflächen zwischen 3000 und 4000 m Höhe und eingebettet der Titcacasee, wo die Urus noch heute auf schwimmenden Schilfinseln leben. Gewaltig die Städteanlagen der Inkas mit dem Höhepunkt Machu Piccu auf zweieinhalbtausend Metern Höhe vor der Kulisse der Anden. Aber auch, was die spanischen Eroberer an Kunst und Kultur aufgebaut haben, ist beeindruckend, vor allem die großen Kathedralen von Arequipa, Cuzsco oder Lima. Nicht zu vergessen die Menschen: freundlich, offen, in ihrem Weltbild und Denken stark geprägt von der Geschichte, für uns Europäer oft nicht beim ersten Zusammentreffen zu verstehen.
Beginn: Di, 17.04., 20:00 Uhr, Vortrag mit Farblichtbildern
Ort: VHS-Haus, Marktgraben 10, 3. Stock, Raum 6 (Saal)
Eintritt: € 7,- / € 6,-

Der Wandel des Naturbildes vom 17. zum frühen 19. Jhdt. als fundamentaler Vorgang der "Moderne" 
Aus der Reihe "Philosophisches Café"
Referent: Univ.-Prof. Dr. Stefan Ehrenpeis
Inhalt: Seit fast zwanzig Jahren bietet das Innsbrucker Philosophische Café eine Plattform für die vorurteilsfreie, lebendige Auseinandersetzung mit Themen außerhalb der "Elfenbeintürme" der Universitäten. Auch dieses Semester geben uns in vier Veranstaltungen Experten und Expertinnen kritische Impulse und dies nicht im Sinne des Vermittelns von Information von Wissenden an Unwissende, sondern in Form eines Gesprächs. An einem Ort, der Menschen nicht in Ehrfurcht erstarren lässt, sondern an dem geredet, getrunken, debattiert wird - ein Ort, der allen zugänglich ist.
Beginn: Do, 19.04., 18:00 Uhr, Vortrag mit Diskussion
Ort: Die Bäckerei - Kulturbackstube, Dreiheiligenstraße 21a
Keine Anmeldung, keine Kosten

NORMal ist ungesund?!
Referentin: Dr. Marialuise Rob
Inhalt: Die Frage: "Ist DAS normal?" wird mir als Ärztin sehr oft gestellt. Hinter dem DAS versteckt sich ein fragendes ICH, das wissen möchte, ob ... Dieses hochkomplexe Thema NORMALITÄT werde ich speziell aus medizinischer Sicht achtsam beleuchten. Es spielt nämlich für unser ganzheitliches WOHLERGEHEN eine ungeahnt wichtige Rolle.
Beginn: Di, 24.04., 20:00 Uhr, Vortrag mit Diskussion
Ort: VHS-Haus, Marktgraben 10, 3. Stock, Raum 6 (Saal)
Eintritt: € 7,- / € 6,-

Europa: woher und wohin? Geschichte(n) eines Kontinents 
Referentin: Dr. Niels Grüne
Inhalt: In der Debatte um die Zukunft Europas beschränken sich historische Rückblicke meist auf die Integration nach dem Zweiten Weltkrieg. Der Vortrag spannt einen weiteren Bogen und widmet sich der Zeit vom Spätmittelalter bis zum 19. Jahrhundert. An konkreten Beispielen wird beleuchtet, welche Erfahrungen allmählich ein kollektives "Europabewusstsein" hervorbrachten. Zugleich kommen aber auch die internen Differenzen zur Sprache, die häufig bis heute nachwirken.
Beginn: Mi, 25.04., 20:00 Uhr, Vortrag mit Diskussion
Ort: Universität Altbau; EG, Hörsaal A
Eintritt: € 7,- / € 6,-

Weiterführende Links:

Bildquelle: 
vhs-tirol.at

Suchen