Urban Mining - Rohstoffrückgewinnung in Städten

Can ring tabs
Bildquelle: Wikimedia Commons; https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Can_ring_tabs.jpg; Author: ProjectManhattan; CC-BY-SA-3.0

Eine Stadt ist nicht nur Lebensraum für eine Vielzahl an Menschen sondern auch eine bedeutende Rohstoffquelle. Im Sinne einer nachhaltigen Nutzung kann man jedes abgerissene Gebäude und jede Mülldeponie als "Mine" sehen, deren Inhalte w. z.B. Elektronikschrott, Wasserrohre usw. "geschürft" werden. Urban Mining beinhaltet die Identifizierung anthropogener Lagerstätten, Messung und Zählung der darin enthaltenen Rohstoffe, Berechnungen zur Wirtschaftlichkeit im Vergleich zu den Möglichkeiten der Rückgewinnung und selbstverständlich Abschätzen von Profiten und Verlusten.

Wichtig ist immer die Frage, wann die zu "schürfende" Ressource wieder nach ihrer ursprünglichen Verwendung zur Verfügung stehen kann. Damit unterscheidet sich Urban Mining sehr wohl von herkömmlichen Recycling - Prozessen, denn schon beim Design und der Produktion diverser Güter sollen Faktoren wie Rückgewinnungsmöglichkeiten, Verortung der Lagerstätten usw. miteingeplant werden.

Urban Mining kann als Strategie bestehend aus vier Säulen dargestellt werden:

  • Design for Urban Mining: Gestaltung von Verfahren, Produkten und Systemen nach den Gesichtspunkten der langfristigen Mehrfachnutzung
  • Ressourcenkataster – Bewahrung der stofflichen Information: Vor allem bei Gütern mit langer Lebensdauer fehlen am Ende der Lebensdauer Informationen über Art, Menge und Zusammensetzung der Güter. Zukünftig sind die bei der Herstellung bzw. beim Bau vorhandenen Informationen zu konservieren, sodass sie am Ende der Lebensdauer für das Recycling zur Verfügung stehen.
  • Urbane Prospektion: Wie schon der Name sagt, hat Urban Mining etwas mit Mining, dem Bergbau, zu tun. Im Bergbau werden geologische, geophysikalische und geochemische Methoden der Prospektion zur Suche und Erkundung von neuen Lagerstätten angewandt. Auch für Urban Mining benötigt man entsprechende Methoden zum Finden und zur Bewertung von urbanen Lagerstätten. 
  • High-Technology für Trennung und Rückgewinnung:  Das Wissen über die Menge, Spezifizierung und Verortung von sekundären Ressourcen ist die eine Vorbedingung für erfolgreiches Urban Mining. Die zweite Vorbedingung ist, dass Technologien verfügbar sind, um aus den vorhandenen Sekundärressourcen die wertvollen Stoffe von den wertlosen und den Schadstoffen auf wirtschaftliche Art und Weise zu trennen.  (Vgl: urbanmining.at/about).

Weiterführende Links (Bitte mit STRG+SHIFT+Mausklick öffnen):

Bildquelle: 
Wikimedia Commons; https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Can_ring_tabs.jpg; Author: ProjectManhattan; CC-BY-SA-3.0

Suchen