Unsichtbares sichtbar machen: Identitätsfindung und Fremd-(Bestimmt)-Sein von Jugendlichen mit Migrationsgeschichte

AnzeigenWiederholungen
Datum: 
12.04.2013, 09:00 - 17:30
Ort: 
Haus der Begegnung, Rennweg 12, 6020 Innsbruck

Teenagers"In den letzten Jahren hat die öffentliche Aufmerksamkeit verstärkt ihren Blick auf Integration und Menschen mit Migrationshintergrund oder Fluchterfahrung gelenkt. In allen gesellschaftlich relevanten Bereichen finden damit zusammenhängende Chancen und Herausforderungen vermehrt Beachtung. Durch den Fokus auf diesen großen Bevölkerungsteil als Gesamtes, entschwinden aber manchmal einzelne Gruppen aus dem Blick. Gerade die besonderen Bedürfnisse von Jugendlichen, deren familiäre Biographien von Migrationserfahrung geprägt sind, werden oftmals pauschalisierend übersehen, marginalisiert oder in einen Topf mit Erwachsenen geworfen.

Gerade diese Jugendliche finden häufig in ihrer Phase der Identitätsfindung erschwerte Bedingungen vor. In der Regel bleibt unsichtbar, dass diese Jugendlichen ein beachtliches »Mehr« an Entwicklung zustande bringen müssen. In dieser Tagung soll dieses »Unsichtbare« sichtbar gemacht werden. Im Zentrum steht die Frage:

Wie kann Identitätsfindung von Jugendlichen unter dem Aspekt des Sich-fremd-Fühlens gelingen?

Die Tagung verfolgt drei Ziele

1. Jugendliche ins Zentrum rücken und ihnen die Möglichkeit geben, Unsichtbares sichtbar zu machen

2. über den aktuellen Stand der Arbeit mit migrantischen Jugendlichen in Tirol informieren, in einen theoretischen Kontext setzen und darüber diskutieren

3. Vernetzungsmöglichkeiten schaffen und den vorhandenen reichen Erfahrungsschatz zusammenführen.

Zielgruppe: Die Tagung richtet sich an MitarbeiterInnen der Jugendwohlfahrt, von freien Trägern, aus Flüchtlings- und MigrantInneneinrichtungen, FachärztInnen für Psychiatrie; PsychotherapeutInnen, PsychologInnen, SchulpsychologInnen, Beratungs- und VertrauenslehrerInnen, MitarbeiterInnen in Jugendzentren, von Jugendbetreuungseinrichtungen, FamilienarbeiterInnen.

Anmeldung und weitere Informationen: http://spi.sos-kinderdorf.at/unsichtbaressichtbarmachen

Bitte nutzen Sie dort die Möglichkeit der Online-Anmeldung

Anmeldeschluss: 28. März 2013, begrenzte TeilnehmerInnenzahl

anna.reitmeir@sos-kd.org

Tel +43(0)512 5918 410

Veranstalter: Eine Tagung in Kooperation von

Ankyra/DiakonieFlüchtlingsdienst | Caritas Tirol | PsychTRANSkultAG Tirol | Sozialpädagogisches Institut/SOS-Kinderdorf Österreich | Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie

Bildquelle: 
Wikimedia Commons
Kategorie: 
Symposium
Zielgruppe: 
alle Interessierte
Zielgruppe: 
PädagogInnen
Zielgruppe: 
LehrerbildnerInnen

Suchen