Tiroler Fachberufsschule für Optik unterstützt Schulgründung in Burkina Faso

Bildquelle: TFBS für Optik

Wenn jemand Gutes tut, dann soll man darüber reden! Ein Imperativ, dem wir in diesem Fall nur zu gerne nachkommen.

Zunächst die Nachricht: Am 12. Jänner 2012 wurde in Bobo Dioulasso (Burkina Faso) die erste  Optikerschule eröffnet. 

So weit so gut. 

Dazu der Hintergrund: An der Planung und Realisierung diese Projekts war die Tiroler Fachberufsschule für Optik maßgeblich beteiligt.

Seit 2007 arbeiten mehrere Tiroler Schulen und die Universität Innsbruck im Rahmen des Projekts élèves pour élèves (SchülerInnen für SchülerInnen) eng mit dem Lycée Professionel Bobo Dioulasso zusammen. Da es in Burkina Faso so gut wie keine Ausbildung für OptikerInnen gibt, aber ein enormer Bedarf an professioneller Hilfe für die Bevölkerung besteht, reifte der Plan, eine Berufsausbildung für Optiker plus Ausbildungsstätte in Burkina Faso zu ermöglichen.

Das Gebäude, welches das Optikzentrum werden sollte, stand zwar Ende 2010 zwar schon auf dem Gelände des Lycée Professionel, war aber noch eine Lagerhalle, weshalb erst ein Plan für die Errichtung von Trennwänden, Fenster, Strom und Wasseranschlüsse erstellt werden musste. Weiters kreierten die beteiligten LehrerInnen einen Lehrplan in Deutsch und Französisch, sowie eine Lehrstoffverteilung für ihre afrikanischen Lehrerkollegen. Darüber hinaus musste noch eine Inventurliste für den Botschafter sowie den Bildungsminister erarbeitet werden. 

 Schule vor dem Umbau
 
 Die Lagerhalle im Lycée vor ihrem Umbau zur Optikerschule (Bild: TFBS für Optik) 

Die Unterstützung durch Schülerinnen und Schüler sowie durch Betriebe aus dem Umfeld der Fachberufsschule war enorm - viele schickten gebrauchte und ungebrauchte Brillenmodelle, sowie nicht mehr benötigte Geräte. 

Ein arbeitsreiches Jahr später: Die Projektgruppe der TFBS für Fotografie, Optik und Hörakustik (bestehend aus Berufsschullehrerin Ing. Petra Baldauf BEd, Berufsschullehrer Ing. Roland Haas und Haustechniker Dietmar Angerer) fliegt mit Lehrerinnen und Lehrern der benachbarten HAK-Hall, einer Schulärztin, dem Landessanitätsdirektor, einem EDV-Spezialisten der Universität Innsbruck, dem Leiter der PTS Hall und einer Gruppe von Schülerinnen und Schülern der HAK am 3. Jänner 2012 nach Burkina Faso. Eine Woche lang werden die Sachspenden und Geräte ausgeladen und in den renovierten Räumen der ehemaligen Lagerhalle aufgestellt und angeschlossen (elektrischer Strom und fließendes Wasser sind in Burkina Faso alles andere als eine Selbstverständlichkeit - nur nebenbei bemerkt!).

Am 12. Jänner folgte dann die feierliche Eröffnung durch den burkinischen Unterrichtsminister im Beisein vieler hochrangiger Ehrengäste. 

Wir vom TIBS ziehen den Hut vor so viel Engagement, Einsatz und Know-how und Großzügigkeit. Ein solches Projekt zeigt unserer Meinung nach, wie viele Möglichkeiten wir weltweit haben, uns gegenseitig zu unterstützen, zu fördern und an einander zu wachsen. Gratulation an das TFBS-Team hinter Ing. Petra Baldauf BEd und Ing Roland Haas (um nur einige zu nennen) und die besten Wünsche an unsere neuen KollegInnen in Burkina Faso. 

 

Links:

Bildquelle: 
TFBS für Optik

Suchen