stopline.at - Meldestelle gegen illegale Inhalte im Netz

Bildquelle: Logo Stopline

Stopline ist eine Meldestelle im Internet, an die sich Nutzer und Nutzerinnen unbürokratisch und auch anonym wenden können, wenn sie kinderpornografisches Material,  nationalsozialistische Inhalte und sonstigen Extremismus  im Netz finden. Finanziert wird Stopline aus den Mitteln des Safer Internet Programms.

Das Team der Stopline prüft gemeldete Seiten nach juristischen Gesichtspunkten und sorgt in enger Zusammenarbeit mit den Providern und der Exekutive dafür, dass illegale Inhalte aus dem Netz entfernt werden.

Die Stopline wurde 1998 von der ISPA (Internet Service Providers Austria) initiiert. Sie ist Teil von INHOPE, dem internationalen Netzwerk von Meldestellen, und wird durch das Safer Internet Programm der EU gefördert. Nach zehn Jahren Stopline gab es am 9. Februar 2009 bereits mehr als 18 000 Meldungen über illegale Inhalte im Netz. Im Jahr 2017 erreichten mehr als 9000 Meldungen die Stopline-Redaktion, die Statistiken dazu sprechen eine eindeutige Sprache.

Mit dem Stopline Meldeformular wird der Nutzer/ die Nutzerin aufgefordert, den Grund der Meldung und die URL bekannt zu geben. Falls erwünscht kann man auch die eigene Mailadresse mitteilen. Das ist aber nicht zwingend notwendig. 

Weiterführender Link:

 

Bildquelle: 
Logo Stopline
AnhangGröße
Jahresbericht_2015.pdf1.43 MB

Suchen