Sommerworkshop Darstellendes Spiel in Hollabrunn, NÖ (PH für NÖ) - Anmeldung ab 21.3. bis 10.4.2011

AnzeigenWiederholungen
Armin Kindl - Straßentheater
Bildquelle: bilder.tibs.at/
Datum: 
22.08.2011, 11:00 - 26.08.2011, 23:59
Ort: 
Hollabrun, NÖ

Darstellende Methoden kommen im Unterricht / in den Lehrbüchern kaum vor. Von Lehrer/innenseite werden sie aber begierig angenommen und gewünscht. Es besteht – gerade in Zeiten, wo auch der Lehrplan Präsentation in den Vordergrund stellt – in allen Schularten und Schulstufen Bedarf nach einer diesbezüglichen Methodenkompetenz. Bei der Heranbildung der erforderlichen Schlüsselqualifikationen, im Zusammenhang mit Persönlichkeitsbildung und der Entwicklung von Selbstbewusstsein, Eigeninitiative und Präsenz leisten theaterpädagogische Methoden heute einen unverzichtbaren Beitrag.

Die Seminarteilnehmer/innen sollen erlernen, theaterpädagogische Methoden für personales und soziales Lernen praktisch anzuwenden. Sie sollen darstellende Mittel als ganzheitlich-kreative Form des Lernens erleben, in der kognitive, soziale und emotionale Lernziele verknüpft werden. Darüber hinaus sollen sie die ästhetische Komponente darstellenden Spiels erfahren, ihr eigenes Verständnis von Ästhetik wahrnehmen und verstärken und befähigt werden, schulische Theaterprojekte durchzuführen.

Sommerworkshop „Darstellendes Spiel“ - 22. – 26. August 2011, Hollabrunn
 

Zielgruppe: Teilnehmer/innen des Lehrgangs Kulturpädagogik, Lehrer/innen aller Schularten
Seminarbeginn: Montag, 22. August 2011, Eintreffen bis 11 Uhr, dann Organisatorisches, endgültige Kurseinteilung und Mittagessen, Anreise am Vorabend und Übernachtung möglich
Seminarende: Freitag, 26. August 2011, mit dem Mittagessen
Seminarort: Pädagogische Hochschule Niederösterreich,
Standort: 2020 Hollabrunn, Dechant-Pfeifer-Straße 3
Quartier: Sport- und Seminarhotel (Studentenheim Hollabrunn), 2020 Hollabrunn, Dechant Pfeifer-Str. 3, Tel.: 02952/3391-181, Fax: 02952/3391-79, Mail: hotel@sth-hollabrunn.at
Leitung: Mag. Karl Eigenbauer
Referentinnen und Referenten:

  • Karl Eigenbauer: Leitung und Grundkurs: Einstieg in das Spiel, das Schauspiel; Kennenlernen verschiedener Theaterspiele und Übungen; erste Szenen; Gruppen- und Einzeldarstellungen; elementare Improvisation; Einführung in die Dramapädagogik, d. h. darstellendes Spiel als integrierte Methode für den Unterricht in allen Gegenständen)
  • Claudia Bühlmann: “move – speak – together – alone – ein Stück”: Erarbeitung eines Stücks in Partner-, Einzel- und chorischer Arbeit an Hand der Methode „die Kunst des Seins und Spielens“ von Claudia Bühlmann; Schauspieltechnik, chorische Arbeitsweisen und praktisches Können in Stückentwicklung werden an Hand eines bestehenden Stoffes vermittelt; auch für Move and Speak Teilnehmer/innen von 2010 geeignet, da dieser Kurs über das Chorische hinaus in die Stückentwicklung und Schauspieltechnik geht)
  • Ann Dargies: „Tücke des Objekts und die Sprache trägt“: Arbeiten und Gestalten mit Objekt, Raum und Sprache an Hand des Stücks „Harold und Maude“, als Schultheaterinszenierung mit Jugendlichen)
  • Eduard Hauswirth: „Kreation Kollektiv oder Theater macht eigentlich immer die Gruppe“:
    Es ist naheliegend, dass an Orten, an denen gemeinsam nachgedacht und Theater erarbeitet wird, das Prinzip der kollektiven Intelligenz besondere Beachtung findet. Die Schule kann auch so ein Ort sein. Was kann eine Gruppe aus sich entwickeln, was der einzelne nicht kann? Wie kann ich das als Theater-Pädagoge anregen? Welche Aufgaben, Spiele kann ich vorschlagen, dass eine Gruppe ihre Kreativität entwickelt? Wie organisiere ich dann daraus eine Aufführung, die man herzeigen kann?)

Mitzunehmen sind: Turnschuhe, legere Freizeitkleidung, evtl. Trainingsanzug, viele T-Shirts
Anmeldeformalitäten und Hinweise: Die Anmeldung erfolgte per PH Online von 21. März - 10. April 2011.
Nachmeldung bis Ende Mai an Margit Leprich (margit.leprich@ph-noe.ac.at) oder Ingrid Krottendorfer (ingrid.krottendorfer@ph-noe.ac.at).

Teilnehmer/innen müssen vor der Anmeldung bei der PH NÖ über PH Online immatrikuliert sein.

Mehr Informationen finden Sie im Dateianhang. (Quelle: Ingrid Krottendorfer)

Bildquelle: 
bilder.tibs.at/
Kategorie: 
Fort- u. Weiterbildung
Zielgruppe: 
alle Interessierte

Suchen