SeLF – Selbsterkundung zum Lehrberuf mit Filmimpulsen

Screenshot Logo SeLF / self.mzl.lmu.de by Daniela Pistrich (02.08.2017)
Bildquelle: Screenshot Logo SeLF / self.mzl.lmu.de by Daniela Pistrich (02.08.2017)

Oft hört man von anderen, dass es zwei Gründe für die Berufswahl Lehrer gibt: Juli und August. Jedoch stellt der Beruf verschiedenste Herausforderungen, welche im Vorhinein bekannt und vor allem überdacht werden sollten. Nicht jeder ist für diesen Beruf geeignet und mit SeLF – Selbsterkundung zum Lehrberuf mit Filmimpulsen – erhält man realitätsnahe Filmimpulse und somit Informationen, mit denen man sich über die Berufswahl informieren kann.

SeLF ist ein Produkt vom Münchener Zentrum für Lehrerbildung und somit für die Ausbildung in Deutschland ausgerichtet, jedoch bleiben die Herausforderungen im Großen und Ganzen die gleichen. LehrerInnen informieren in insgesamt 16 Kurzfilmen (3-4min) über den Alltag. Dazu kann man als Nutzer (registriert oder nicht) Stellung nehmen und so einen kritischen Blick auf seine eigenen Einstellungen richten. Am Ende eines jeden Films erscheinen 3 Aussagen zu Kernbereichen des Films, welchen man zustimmen oder diese ablehnen kann. Auch können Gründe für die Abstimmung notiert werden (kann von niemand anderem gesehen werden). Als registrierter Nutzer kann jederzeit auf dieses Feedback zurückgegriffen werden bzw. diese Ergebnisse gesammelt und ausgedruckt werden – so entsteht ein persönliches Entwicklungsportfolio.

Auch wenn man den Lehrberuf schon (länger) ausübt, können die Kurzfilme sehr spannend und interessant sein: vielleicht bestärkt es einem in seinem Tun oder zeigt auf, dass eine bestimmte Situation auch für andere eine Herausforderung ist.

Die Webseite zur Selbsterkundung finden Sie hier.

Bildquelle: 
Screenshot Logo SeLF / self.mzl.lmu.de by Daniela Pistrich (02.08.2017)

Suchen