Schulwebsite - Schülerfotos und sonstige Inhalte

bilder.tibs.at/Thomas Hilbrand
Bildquelle: bilder.tibs.at/Thomas Hilbrand

Die Gestaltungen der Internetauftritte der Tiroler Schulen ist sehr unterschiedlich. Von einigen wenigen, einfach gehaltenen Informationsseiten bis hin zu höchst umfangreichen Webauftritten mit technischen  Feinheiten ist alles zu finden. Ein paar Informationen sollten aber grundsätzlich immer auf einer Schulwebsite zu finden sein. Hier eine kurze Übersicht:

1. Inhaltliche Empfehlungen

  • Kontaktdaten (Schulart, Adresse, Telefonnummer der Direktion und des Lehrerzimmers, E-Mail-Adresse zwecks Spamvermeidung, ist es empfehlenswert die E-Mail-Adresse als Grafik auf der Webseite einzubinden)
  • Erreichbarkeit (Öffentliche Verkehrsmittel)
  • Ansprechperson (Schulleiter/in)
  • Schulprofil (Schwerpunktsetzung der Schule, Ausstattung, Aktivitäten, Unterrichtsform, Betreuungsform, usw.)
  • Aktueller Jahreskalender (Tag der offenen Tür, Autonome Tage, Sprechtage, Ferien, div. Veranstaltungen, ...)
  • Eventuelle Präsentation des Elternvereins (Ansprechpartner, ev. Telefonnummer, Liste der EV-Vertreter); die Inhalte sind natürlich mit dem EV abzustimmen.

2. Urheberrechtsbestimmungen für Fotos

Wurden Klassen- oder Portraitfotos von einem Fotografen in der Schule aufgenommen und diese nicht ausdrücklich für die Schulhomepage gemacht, so ist eine Vereinbarung über die Veröffentlichung auf der Homepage einzuholen. Das Urheberrecht für Fotos liegt beim Fotografen – also nicht bei den abgebildeten Schüler/innen oder Lehrer/innen. (Das gilt auch für den Fall, dass diese für die Fotos bezahlt haben und die Fotos in deren Eigentum übergegangen sind.)

Handelt es sich bei den Aufnahmen um Passfotos, dürfen sie ohne Zustimmung des Fotografen nur zu Zwecken gebraucht werden, für die man Passbilder üblicherweise verwendet. Dazu zählt nicht deren Platzierung auf einer Homepage.

3. Bei Veröffentlichung von Bildern, personenbezogenen Daten und Fremdinhalten sind die folgenden Richtlinien einzuhalten:

  • Personenbezogene Daten von erwachsenen Personen erfordern für eine Publikation auf virtuellen Lernumgebungen eine schriftlich vorliegende Einverständniserklärung der Betroffenen.
  • Personenbezogene Daten von Schüler/innen, die eine eindeutige Zuordnung zur Person zulassen, sind verboten. z.B.: „Max Müller – 11 Jahre“; stattdessen ist „Max M. – 11 Jahre“ zu verwenden.
  • Gruppen- und Einzelbilder von erwachsenen Personen erfordern für eine Publikation auf der Plattform eine schriftlich vorliegende Einverständniserklärung der Betroffenen.
  • Gruppenbilder von Schüler/innen: Schüler/innen in Arbeits- oder Schulalltagssituationen dürfen nur mit einer schriftlich vorliegenden Einverständniserklärung der/des Erziehungsberechtigten (siehe untenstehende Einverständniserklärung!) auf einer virtuellen Plattform veröffentlicht werden.
  • Erhöhte Aufmerksamkeit ist bei jenen Darstellungen angebracht, die aus verschiedenen kulturellen und moralischen Gründen zu Irritationen führen können (z.B.: Fotos im Schwimmbad, imTurnunterricht, in der Disco …).
  • Einzelbilder von Schüler/innen sollen nicht verwendet werden! (Gefahr der missbräuchlichen Verwendung dieser Bilder)

Urheberrechtlich geschützte Inhalte (alle Texte, Bilder, Grafiken, Musik, Lageplan …) dürfen nur mit ausdrücklicher (schriftlicher) Genehmigung des Rechteinhabers verwendet werden.
Verlinkungen (Verweise) zu anderen Seiten dürfen dem § 2 SchOrgG nicht widersprechen und sind regelmäßig auf diese Bedingungen zu überprüfen.
Wer für die Inhalte (Bild, Text und Verweise) auf einer Lernplattform/Schulhomepage verantwortlich zeichnet, ist aus dem Impressum ersichtlich.

Bildquelle: 
bilder.tibs.at/Thomas Hilbrand
AnhangGröße
Einverständniserklärung (docx)10.38 KB
Einverständniserklärung (pdf)70.34 KB
BMUKK Broschüre - Recht in virtuellen Lernumgebungen (pdf)1.3 MB

Suchen