Schulische Bubenarbeit - das Kreuz mit den Jungs

Jungenklasse in IndienUm ehrlich zu sein, es gibt auch genügend Mädels in der Zwischenzeit, die in dieser seltsamen Zeit "Probleme" machen, unbeherrscht und unkontrolliert mit sich selbst umgehen und einer/m Lehrer/in das Leben ganz schön "zur Hölle" machen können. Doch blauen Flecken und blutende Nasen finden wir schon eher an Jungs ebenso wie jene Egoshooter auf Smartphones und Spielkonsolen. Mädchen tappen dafür eher in Facebook-Fallen. Ich durfte mehrere reine Bubenklassen an meiner Schule miterleben - und hatte als KV damit ziemliches Glück, andere Lehrer weniger. Für mich als KV gilt dass eine gemischte Klasse letztendlich einfacher zu führen ist und sich das Individuum  "Klasse" "vernünftiger" verhält. Doch Rezepte gibt es nicht - hier agiert der Zufall. Dass Klasse, Schicht, Familienzusammensetzung, Einkommen, Herkunft usw. immanente Auswirkungen haben versteht sich allerdings von selbst - und hier liegt erst recht die große Schwierigkeit, denn wie soll ich als "Lehrerlein" gegen all diese Kausalitäten ankämpfen und jahrelang Versäumtes "heilen"? So nebenbei - auch ich bin ein Verursacher dieser Zeiterscheinungen.

"Buben und Burschen gelten als die neuen „Sorgenkinder des Bildungssystems“. Die „Krise der kleinen Männer“ beschränkt sich dabei nicht auf Mitteleuropa. Es handelt sich um ein global anzutreffendes Problem. Buben und Burschen machen Probleme, weil sie Probleme haben. Buben und Burschen haben Probleme, weil sie Probleme machen. Diesen Teufelskreis gilt es zu durchbrechen. ..." (Quelle: Uli Boldt)

"Buben und Burschen gelten im Vergleich zu Mädchen in der öffentlichen Wahrnehmung generell als problematischer. Sie werden als laut, aggressiv und undiszipliniert empfunden, schneiden in der Schule schlechter ab und sind auf Grund ihrer großen Risikobereitschaft auch häufiger in Unfälle verwickelt als Mädchen.. Darüber hinaus lassen sie sich eher zum
Drogenkonsum verleiten, achten im Erwachsenenalter weniger auf ihre Gesundheit und neigen stärker zum Suizid als Frauen. ... (Quelle: cdn1.vol.at)

Weiterführende Links (Bitte mit STRG+SHIFT+Mausklick öffnen):

AnhangGröße
IMST Genderletter_Oktober 2013.pdf363.68 KB

Suchen