Schulen vernetzen sich

Bildquelle: www.schule.at

„Vernetzung der Schulen“ wird im heurigen Schuljahr im eLSA-@dvanced Netzwerk groß geschrieben.

In diese Sinne haben sich vom 28.11.2011 bis zum 30.11.2011 LehrerInnen aus den elf eLSA-@dvanced Schulen aus ganz Österreich in Telfs getroffen, um Wissen und Erfahrungen auszutauschen.

Ein, von LehrerInnen des Brg-Borg-Telfs und dem Brg-Borg-Landeck gemeinsam gestaltetes, Seminar zum Thema „Multimedia“ hat interessierte LehrerInnen der Partnerschulen begeistert.

eLSA – eLearning im Schulalltag – ist ein Projekt, das für eLearning bzw. Blended Learning als Methode im Unterricht eintritt.

Außerdem ist eLSA „ein Netzwerk von Schulen der Sekundarstufe I (AHS, NMS, HS), Volksschulen und einigen weiterführenden Schulen in Österreich. Es ist ein innovatives Schlüsselprojekt des bm:ukk“ (BM Dr.Claudia Schmied, August 2007)

„Ziel ist die Entstehung, die Weiterentwicklung, und der Austausch altersadäquater, didaktisch besonders überzeugender Konzepte virtuell aufbereiteter Lehr-/Lern-Arrangements, um positive Schulentwicklungsprozesse durch überzeugende Lernergebnisse in Gang zu setzen.“(www.schule.at, Stand 5.12.2011)

Das Projekt „Vernetzungsseminare“ ist so angelegt, dass möglichst viele LehrerInnen der jeweiligen Schulen miteinbezogen werden und so das eLSA-Advanced-Netzwerk noch enger zusammenwachsen kann. Zentral ist ein Austausch von Wissen und Erfahrungen der Schulen untereinander. Schulübergreifende LehrerInnenfortbildungen von und für LehrerInnen - wie sie letzte Woche in Telfs stattgefunden haben - sollen dies bewerkstelligen.

Alle Lehrer und Lehrerinnen aller eLSA-advanded Schulen haben die Möglichkeit an Fortbildungen der jeweils anderen Schulen teilzunehmen. So kann hinter die Kulissen des e-Learning Alltags der Partnerschulen geblickt werden, um so von deren Erfahrungen und deren Wissen zu profitieren .

Bildquelle: 
www.schule.at

Suchen