Schluss mit Mobbing!

Bildquelle: https://pixabay.com/de/stop-genug-es-reicht-politik-1001138/

lMobbing ist leider in Schulklassen ein omnipräsentes Thema. Und doch muss man als Lehrperson immer agieren. Wenn Mobbing nämlich nicht erkannt wird und man nicht handelt, wird der Psychoterror und die ständigen Schikanen gegen das Opfer niemals aufhören. Wegsehen fördert die Gewaltbereitschaft und hilft niemand. 

Neben anschaulichen Beispielen werden auf dieser Website kurz und knapp auch hilfreiche Verhaltensregeln vorgestellt. Um die Dimension in der eigenen Klasse erfassen zu können, wird der Mobbing-Barometer in analoger oder digitaler Form vorgeschlagen.

Als konkrete Hilfestellung wird der Leitfaden für Lehrer angeboten, der Schritt für Schritt zeigt, wie man sich in der Situation am besten verhält und welche Fehler man vermeiden sollte. Mit entsprechenden Literaturverweisen versehen wird klar gemacht, wie Mobbing generell funktioniert und wie man die De-Eskalation bestmöglich erreicht. Ebenso werden Mobbingirrtümer angesprochen und aufgeklärt (z.B. Mobbing ist ein Problem zwischen zwei Schülern oder Mobbing dient der Positionierung in einer Rangordnung).

Um Unterstützung im Anlassfall zu erhalten, muss man sich nicht unbedingt dieses (deutschen) Angebots bedienen. Auch die Schulpsychologie greift im Mobbing-Fall helfend ein. Ebenso hat das BMB (Bundesministerium für Bildung) mit bleibfair.at ein Portal geschaffen, dass sich dieses Themas annimmt.

Weiterführender Link: 

www.mobbing-schluss-damit.de

Bildquelle: 
https://pixabay.com/de/stop-genug-es-reicht-politik-1001138/

Suchen