Retro-Design

Bildquelle: Wikimedia Commons; Urheber: Nachoman-au; http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e2/Caravans.jpg; 14:35; 27.05.2014

"...Seit den 1970er Jahren werden stilistische Rückgriffe auf Historisches besonders auch als Indiz für die These der anbrechenden Postmoderne und die Abkehr von der Moderne gedeutet (zumindest von den Vertretern dieser These) oder zum Anlass genommen, die Defizite der Moderne und ihres Fortschrittsglaubens zu kritisieren.

Es bestehen allerdings sehr unterschiedliche Positionen darüber, ob es tatsächliche eine Postmoderne gibt und wie sie zu deuten ist. Der Begriff an sich ist umstritten und wird in unterschiedlichen wissenschaftlichen Kontexten sehr verschieden definiert.

Nach diesen Interpretationen ist das aktuelle Phänomen „Retro“ ohne den engen Zusammenhang zur Moderne, die sich die „Jagd nach dem Neuen“, die ständige Innovation auf die Fahnen geschrieben hat, nicht zu verstehen. So gesehen kann „Retro“ auch als Gegenpol zum (hoch-)kulturellen Haupttrend verortet werden. Wurde dieser in Frage gestellt, wie in der Pop-Art, waren stets auch „Retro“-Tendenzen zu bemerken. In einer Welt, die sich rasant verändert, immer weniger Fixpunkte bietet und in der alles alte, liebgewonnene vom Verschwinden bedroht ist, scheinen „Retro“-Trends eine logische Folge, auf die wiederum folgerichtig der Vorwurf folgen muss, lediglich die Sehnsucht nach heimeliger Geborgenheit zu bedienen. Ein Vorwurf, der in einem Deutschland, dessen Moderne sich stets als radikaler Bruch mit der Geschichte definiert hat, besonders schnell formuliert wird. ..." (Quelle: Wikipedia)
 

PS: Kleiner Tipp - Fahren Sie nach Istanbul oder irgendwo sonst in der Türkei und kaufen Sie sich "blöd" - denn dort finden Sie in vielen kleinen Büros und Shops eben jene Dinge, die sie heute hier um teueres Geld erwerben müssen.

Weiterführende Links:

Bildquelle: 
Wikimedia Commons; Urheber: Nachoman-au; http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e2/Caravans.jpg; 14:35; 27.05.2014

Suchen