Programme zur Unterrichtsbeobachtung und Benotung

Leistungsbeurteilung

SchülerInnenleistungen zu beurteilen ist eine nicht ganz einfache Angelegenheit: Gerecht, transparent, umfassend und vieles mehr soll die Beurteilung sein.

Je umfassender die Leistungsfeststellungen, desto aufwändiger die Notenberechnung. Beim Berechnen einer Endnote in den differenzierten Pflichtgegenständen der Neuen Mittelschulen mit 4 grundlegenden und 3 vertieften Beurteilungsstufen zeigt sich die/der wahre Kopfrechner/in.

Gut also, dass es Unterstützung gibt, wenn auch eine, die jeder selbst finden und (meist) finanzieren muss.

Wir möchten Ihnen hier nicht die lange Liste von Programmen präsentieren, die eine schnelle Google-Suche nach "Lehrer Notenprogramm" oder "gradebook" ergibt. Wir wollen Stärken und Schwächen von Programmen zeigen, die wir einem Praxistest unterzogen haben.

* Sollten Sie ein Programm einsetzen, das nicht in dieser Liste enthalten ist, senden Sie uns doch eine kurze Mitteilung, oder noch besser - Ihren Erfahrungsbericht zu. Wir werden uns das Programm ansehen und diese Liste erweitern.

Umfrage:

Außerdem würden wir gerne wissen, wie Sie Ihre Noten berechnen. Stimmen Sie mit in unserer Umfrage zum Thema!

Hinweis:

Bei der Verwendung von Notenprogrammen bitte beachten:

  • Reine Mittelwertberechnungen als Grundlage für eine Note stehen unter Umständen Festlegungen im jeweiligen Lehrplan entgegen.
  • Die Daten und der Zugang zu diesen müssen entsprechend geschützt sein.

Bildquelle: Simon Blaschegg

Link:

Programmübersicht in alphabetischer Reihenfolge:

Suchen