Peinlichkeiten auf Facebook finden und löschen

Bildquelle: bilder.tibs.at/Robert Mader

Moderne mobile Geräte, die von allen Situationen des Alltags brauchbare Filme und Fotos machen können, sind allgegenwärtig. Smartphones bieten zusätzlich noch die Möglichkeit diese Bilder in Sekunden auf Facebook oder anderen sozialen Plattformen zu veröffentlichen. So kann es leicht passieren, dass unvorteilhafte Fotos oder Videos - eventuell sogar ohne Kenntnis des Fotografierten - in sozialen Netzwerken landen.

Der Online-Dienst „Secure.me“ (http://www.secure.me/de ) hat sich die Wiederherstellung ihres Rufes zum Ziel gesetzt.

Was kann „Secure.me“?

Wird der Online-Dienst einmalig mit einem Facebook-Account verbunden, so scannt secure.me das soziale Netzwerk nach unvorteilhaften Inhalten.

Dabei ist es möglich Begriffe zu definieren nach denen dann über semantische Spracherkennung gesucht wird. Außerdem kann Secure.me über biometrische Gesichtserkennung Fotos einer Person finden – auch wenn diese darauf nicht markiert (getaggt) wurde. Der Online-Dienst gibt auch Empfehlungen zu Sicherheitseinstellungen in Facebook, Informationen über gefährliche Links und eine Zusammenfassung sämtlicher Aktivitäten des Kontoinhabers an den Nutzer weiter.

Was kostet „Secure.me“

 Als Privatperson kann man sich - nach Angabe einer E-Mail-Adresse - „Für einen Einladung-Code vormerken lassen“ und dann den Online-Dienst gratis nutzen. In Zukunft soll laut Auskunft vom Hersteller myON-ID-Media eine Premium-Variante erhältlich sein.

Übrigens: Momentan können die gefundenen Peinlichkeiten von der Software noch nicht automatisch gelöscht werden. Allerdings soll an entsprechenden Funktionen gearbeitet werden.  

Bildquelle: 
bilder.tibs.at/Robert Mader

Suchen