Opfern

Codex Tudela - Menschenopfer bei den Azteken (Wikimedia Commons)
Bildquelle: Wikimedia Commons / public domain; http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Kodeks_tudela_21.jpg

"Ein Opfer, auch Opfergabe (latein. ob entgegen, ferre bringen) bezeichnet in der Religion die Darbringung von verschiedenen Gegenständen jeglicher Art an eine dem Menschen übergeordnete metaphysische Macht. Diese Macht können Ahnen, Geister und Gottheiten sein. Ein Opfer ist mit einem Ritual verbunden (Opferfest) und elementarer Bestandteil einer Religion.

Wesentliche Arten von Opfer werden religionswissenschaftlich klassifiziert in: Sühneopfer, Bittopfer, Dankopfer und Lobopfer. Zu den historisch ältesten Opfern gehört auch das Erstlings- und Totenopfer.

Beim Opfern von Tieren ist es in der Regel Brauch, dass das Fleisch von der Opfergemeinschaft bzw. dem der Opfergemeinschaft voranstehenden Opferleiter (Priester, Schamanen) zum kultgebundenen Mahl dient. Menschenopfer sind in dem Kontext der unterschiedlichen Zweckgebundenheiten als die qualitativ höchste Form einer Opfergabe zu werten...." (Quelle: Wikipedia)
 

Weiterführende Links (Bitte mit STRG + SHIFT + Mausklick öffnen):

Bildquelle: 
Wikimedia Commons / public domain; http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Kodeks_tudela_21.jpg

Suchen