LehrerGEOTag und tirolGEOExkursionen

Bildquelle: arten-vielfalt.at

9. LehrerGEOTag der Artenvielfalt

PHT-Sommerhochschule
7F7SNA5E01
 
DONNERSTAG 12. Juli 2017, 9-12.15 Uhr 
Naturkunde entlang des WildeWasserWeg im Stubaital!
mit ReferentInnen aus der Zoologie und Botanik!
 
Im Rahmen des Aktion "Tag der Artenvielfalt im Stubaital 2018” findet wieder eine Lehrerfortbildung statt. Diesmal nehmen wir die Lebensräume entlang des WildeWasserWeg im Stubai näher unter die Lupe und entdecken die Tier- und Pflanzenwelt auf unserem Weg. Der LehrerGEOTag gibt einen breiten Einblick in die Vielfalt der Natur vor unserer Haustüre und bringt PädagogInnen mit führenden NaturkundeexpertInnen Tirols zusammen. Die Aktion wird von der Abteilung Umweltschutz des Landes Tirol und vom Verein natopia mitgetragen. Anmeldung, PH-Online: 7F7SNA5E01

tirolGEO Exkursionen 2018

Die tirolGEO Exkursionen sind ein Fortbildungsangebot des Instituts für Geologie der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck (LFUI) in Zusammenarbeit mit der ARGE Geographie und Wirtschaftskunde und der ARGE Biologie und Umweltkunde Tirol, sowie der Österreichischen Geologischen Gesellschaft (ÖGG). Angeboten werden Exkursionen zu relevanten geowissenschaftlichen Themen für Lehrer der Fächer Geographie und Wirtschaftskunde bzw. Biologie und Umweltkunde, geführt von einem versierten Geowissenschaftler. Den Teilnehmern wird die Gelegenheit gegeben zusammen mit einem Fachmann ein Gebiet in Tirol zu besuchen, geologische Erscheinungen und Prozesse verständlich erklärt zu bekommen, Fragen stellen zu können, um so Impulse und Ideen für den Unterricht mitzunehmen.
 
Koordination Christoph Spötl und Paul Hofmann
Kosten Dank Unterstützung seitens der LFUI und der ÖGG kostenlos.
 
Exkursionsangebote für 2018
 
  • Sa, 9.6.2018
    Geologische Exkursion ins Zillertal

    Führung: Christoph Spötl (Geologe, Universität Innsbruck)
    Das Zillertal bietet eine Fülle von geologischen Erscheinungen und einen prominenen Einblick in den Bau des Alpenkörpers. Die Exkursion beginnt mit einem Überblick (bei guten Wetter von der Kanzelkehre aus) auf das Inntal am Schnittpunkt mit dem Zillertal, stellt Bergstürze und andere Massenbewegungen vor, macht einen Abstecher zum Bergbau in St. Gertraudi und besucht als Abschluss Europas höchstgelegene touristisch zugängliche Kasthöhle am Hintertuxer Gletscher.
    Maximale Teilnehmerzahl: 20
    Treffpunkt Bahnhof Jenbach. Von dort aus Fahrgemeinschaften. Details werden den Teilnehmern bekanntgegeben. Ende ca. 17:00.
  • Sa, 29.9.2018
    Geologische Exkursion ins Kaunertal

    Führung: Karl Krainer (Geologe, Universität Innsbruck)
    Das Kaunertal mit dem Naturpark Kaunergrat umfasst einen landschaftlich eindrucksvollen Teil der Ötztaler Alpen. Schroffe Gipfel und Grate, zahlreiche Gletscher und Blockgletscher, von den Eismassen der Eiszeit geformte Kare und Täler prägen hier die Gebirgslandschaft. Diese Exkursion bietet einen Einblick in die vielfältige Gesteinswelt des Naturparks und versucht, die verschiedenen geologischen Prozesse einfach zu erklären, die im Laufe von hunderten Millionen Jahren abgelaufen sind und zur Entstehung dieser großartigen Hochgebirgslandschaft geführt haben. Geführt wird diese Wanderung von einem der besten Kenner der Geologie dieses Gebietes und Autor des 2016 erschienen Buchs „Naturpark Kaunergrat (Pitztal-Fließ- Kaunertal). Gesteine, Gebirgsbildung und Formung der Landschaft“.
    Maximale Teilnehmerzahl: 20
    Treffpunkt und weitere Details (Fahrgemeinschaften) werden den Teilnehmern bekanntgegeben. Ende ca. 17:00.
  • Sa, 13.10.2018
    Geologie und Grundwasser der Brenner Region

    Führung: Ulrich Burger (Geologe, BBT-SE)
    Die Brenner Region am Westrand des sogenannten Tauernfensters bietet eine Reihe von einzigartigen geologischen Erscheinungen. So ist der Brennersee, welcher nördlich des Brenners liegt, auf die aufstauende Wirkung einer Massenbewegung zurückzuführen, die am östlichen Hang abgeglitten ist. Weiters tritt der verkarstungsfähige Hochstegenmarmor auf, welcher ausschlaggebend für bedeutende Quellen in dieser Region ist, z.B. die Thermalquelle Brennerbad. Diese Exkursion vermittelt einen Überblick über den spannenden Gebirgsbau im Wipptal und seine Bedeutung für das Jahrhundertprojekt Brenner Basistunnel. Die Teilnehmer werden sowohl (hydro)geologische Erscheinungen an der Oberfläche besuchen als auch Einblicke in die Geologie des Basistunnels untertage erhalten.
    Maximale Teilnehmerzahl: 18
    Treffpunkt und weitere Details (Fahrgemeinschaften) werden den Teilnehmern bekanntgegeben. Ende ca. 17:00
 
Bildquelle: 
arten-vielfalt.at

Suchen