Kreuzworträtsel halten die grauen Zellen fit… erstellen Sie doch Ihre eigenen Rätsel

Fragezeichen
Bildquelle: Screenshots; Clemens Staudinger

„Neueste Studien belegen, dass das Lösen von Kreuzworträtseln maßgeblich dazu beiträgt, die grauen Zellen im Gehirn anzuregen. Daher wird diese Art von Rätsel sehr empfehlen, um geistig fit zu bleiben“ (www.infobote.de). Mit meinem heutigen Opensource-Tipp können Sie sich unzählige Rätsel aus einer vorhandenen Fragendatenbank generieren lassen, um Ihre eigenen grauen Zellen zu trainieren. Aber auch, und deshalb berichte ich heute davon, eigene Fragenpools zu spezifischen Unterrichtsfächern anlegen und damit unterrichts- bzw. themenspezifische Kreuzworträtsel erstellen.

Am Softwaremarkt für PädagogInnen gibt es unzählige, oft sehr teure, Tools mit denen Kreuzworträtsel erstellt werden können. Ein Programm, das diesen kostenpflichtigen Programmen um nichts nachsteht, ist das Tool crossword creator v1.1 auf sourceforge.net.

 screenshot_1

Das Programm, das auch vom USB-Stick aus gestartet werden kann, steht auf www.sourceforge.net als komprimierte rar-Datei zum Download bereit. Um diese Datei zu dekomprimieren benötigen Sie ein Programm wie WinRar. Ein Download-Link findet sich in der weiterführenden Link-Liste.

Wenn Sie einfach nur ein Rätsel für den eigenen Zeitvertreib benötigen, so klicken in der Menüleiste auf den Reiter „Erstellen“. Klicken Sie dann auf den Menüpunkt „Neues Rätsel“. Jetzt können Sie genau definieren wie groß bzw. wie umfangreich Ihr Rätsel sein soll und welches zusätzlich Lösungswort im Rätsel angewendet werden soll.

screenshot_2

Wollen Sie selbst eine Fragen-Bibliothek anlegen und Rätsel mit Ihren eigenen Fragen bzw. Begriffen erstellen so wird es ein kleines bisschen schwieriger. Zuerst wählen Sie in der Menüleiste den Punkt „Wortbibliothek“ und den Unterpunkt „Bibliotheken verwalten“. Geben Sie einen Namen für Ihre neue Bibliothek an und bestätigen Sie mit „neu“.

screenshot_3

Um nun dieser Bibliothek Kategorien und Fragen zuzuweisen müssen Sie sie anklicken, „auswählen“ und dann das aktive Fenster schließen. Weiter geht’s im Unterpunkt „Bibliothek bearbeiten“. Geben Sie beliebige Fragenkategorien an und bestätigen Sie jeweils mit „OK“. Nun werden Sie gefragt ob Sie noch weitere Unterkategorien wollen, für den Anfang empfehle ich Ihnen hier die Auswahl „nein“. Dann können Sie sogleich in dieser Kategorie Fragen erstellen (einfach auf den kleinen Pfeil rechts des Begriffes klicken).

screenshot_4

 

screenshot_5

Haben Sie genügend Fragen erstellt, so können Sie nun ein Rätsel aus Ihrer eigenen Bibliothek generieren lassen, so wie oberhalb schon beschrieben. Wenn Sie das Rätsel in ein Arbeitsblatt einbauen wollen, so wählen Sie die Option „Rätsel exportieren“ unter „Datei“. Hier können Sie Ihr interaktives Rätsel in ein Bitmap umwandeln.

 Viel Spaß beim Rätselraten und Rätselkreieren!

 

Weiterführende Links:

Bildquelle: 
Screenshots; Clemens Staudinger

Suchen