Kein Schüler ohne digitale Kompetenzen

Bildquelle: https://cdn.pixabay.com/photo/2016/10/10/01/09/social-media-1727458_960_720.jpg

Beinah alle -Schüler_innen wie Lehrer_innen- sind an digitalen Medien interessiert, hat sich doch die Anzahl von Computern seit 2006 mehr als  verdoppelt. 85% aller Haushalte haben bereits eine Breitbandinternetverbindung, mehr als 90% der Schüler_innen haben ein Smartphone.

Die Europäische Kommission hat in ihrer Digitalen Agenda acht Schlüsselkompetenzen ausformuliert - Computerkompetenz ist eine davon. Eine kritische und vor allem sichere Anwendung der Technologien unserer Informationsgesellschaft  sollte zu den Fähigkeiten zählen, die ein Schüler am Ende seiner Schullaufbahn erreicht hat. eEducation muss im 3. Jahrtausend so selbstverständlich sein wie Umwelt- oder Verkehrserziehung, denn erst digitale und informatische Kompetenzen  erschließen die Gesamtheit der Medien.

Zeitgemäßes Lernen ist ohne Nutzung der digitalen Technologien kaum vorstellbar - Medienkompetenz ist vor allem ein Schlüssel zum Lernen. Die Rolle des Koordinators füllt der elearning-Beauftragte, den jede Schule namhaft machen muss-   gefordert sind fachbezogen oder fächerübergreifend aber alle Lehrer_innen einer Schule .

Unterstützt werden Lehrpersonen durch das Portal digikomp.at., das sehr interessante Unterrichtsbeispiele für verschiedenste Fächer anbietet.      Interessant sind auf dieser Website vor allem auch die online-Tests, die (mit oder ohne Zugangstan) durchgeführt werden können (und auch vielleicht für Lehrer_innen sehr aufschlussreich sind): hier wird zwischen digi.check 4 (nach Ende der VS), digi.check 8 (nach Ende der Sekundarstufe I), digicheck 9 (PTS), digi.check 12 (AHS) und digi.checkP (für Lehrpersonen) unterschieden.

Viel Spass beim "Checken"!

 

Unterrichtsbeispiele digi.komp 4

Unterrichtsbeispiele digi.komp 8

 

 

 

Bildquelle: 
https://cdn.pixabay.com/photo/2016/10/10/01/09/social-media-1727458_960_720.jpg

Suchen